Welche Heizung für den Rapido Club 30

Der Platz für Themen über technisches Zubehör, wie z.B. Stützlastwaagen, Waagen für die Gasflasche, Unterlegplatten und dererlei Dinge, die beim Campen mit dem Falter oder Klapper hilfreich sind.
hofn
Beiträge: 4
Registriert: 05.10.2019 20:15
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Toyota Avensis T25 Combi 1.8
Camper/Falter/Zelt: Rapido Club 30

Welche Heizung für den Rapido Club 30

Beitrag von hofn » 05.10.2019 20:34

Liebe Leute, mein allererster Post hier. Vielen Dank fürs Aufnehmen.

Ich möchte mich kurz vorstellen. Ich lebe mit Frau und Sohnemann im Kölner Osten. Ab sofort und für viele kommende Jahre beschränkt auf die Ferienzeiten, mussten wir eine Grundsatzentscheidung für die Urlaubsplanung treffen. Da meine Frau und ich etwas Zelterfahrung haben, haben wir uns fürs Camping entschieden. In Kombination mit einem recht alten, schwachen Zugesel und dem Wunsch nach Understatement, sollte es ein kleiner, flacher Wagen werden. Unser allererster WW - ein ziemlich altes Schätzen, nämlich Rapido Club 30 von 1987 - steht seit einer Woche vor der Tür. Damit suchen wir ab nächstem Jahr (vielleicht schon zu Ostern) unser Camper-Glück. Ich werde im Vorzelt schlafen (habe einen sehr guten Schlafsack), die anderen beiden drin.

:camp1

Nun hat der Wagen keine Heizung, aber es wäre uns schon wichtig, dass es im Wagen in der Nebensaison, aber auch in kühlen Sommernächten, immer schön warm ist. Unsere Wohlfühltemperatur liegt ziemlich hoch. Da so ein WW schnell auskühlt, müsste die Heizung auch nachts laufen können. Demnach muss es sicher und leise sein.

Ich hatte schon mal im Wohnwagen-Forum nachgefragt, aber mit so kleinen WW gibt es da nicht so viel Erfahrung - insbesondere, was den Energiebedarf zum Aufheizen betrifft. Da wir über den Winter und im Frühjahr am Rapido noch ein bisschen renovieren möchten, kann ich auch das Thema Heizung angehen. Ich bin handwerklich nicht ungeschickt. Eine integrierte Lösung wäre mir am Liebsten - den Aufwand eines Einbaus scheue ich nicht.

Ob es Gas oder Strom werden soll, ist mir noch nicht ganz klar. Ich habe das Gefühl, eine Gasheizung wäre zu leistungsstark. Der Strombedarf einer Elektroheizung müsste aber mit der niedrigen Absicherung mancher Campingplätze abgestimmt sein. Und dann ergibt sich noch das Platzproblem. Im kleinen Rapido ist nicht viel davon.

Ich wollte mal hören, welche Erfahrungen und/oder Ideen Ihr da vielleicht für mich habt.

Vielen Dank im Voraus! :)

Benutzeravatar
Nordseekrabbe
Forums ModeratorIn
Forums ModeratorIn
Beiträge: 781
Registriert: 22.02.2006 15:53
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Astra J Sports Tourer 1.7 CDTI ecoflex (Bj. 2014) (ab 2018), Opel Astra G Caravan 1,7 DTI (Bj. 2001) (2010-2018)
Camper/Falter/Zelt: Rapido Club 32 Bj. 1997 (seit 2016), Esterel CC 29 (der Kleinste Esterel) EZ 1991 (2003-2017)
Wohnort: Meldorf
Kontaktdaten:

Re: Welche Heizung für den Rapido Club 30

Beitrag von Nordseekrabbe » 05.10.2019 21:29

Hallo und moin moin,

herzlich willkommen bei uns im Klappcaravanforum und bei den HubdachfahrerInnen.

Bei meinem Rapido und bei denen, die ich so gesehen habe, ist die Heizung (Gas) meistens unter dem Kleiderschrank verbaut so wie auf dem Foto unten. In diesem Fall ist es eine Truma S 2200 ohne Umluft (gibt es aber auch mit Umluftverteilung bzw. ist nachrüstbar):

10887

Falls in deinem Rapido dort ebenfalls Platz ist, wäre das eine der Möglichkeiten.

Ansonsten lohnt es vielleicht auch, sich diese Kategorie über Heizung im allgemeinen sowie diese Rubrik dort im besonderen mal durchzusehen. Da findest du sicher Anregungen, falls die erstgenannte Heizung keine Option in deinem Rapido wäre.

LG Anne
------------------------------------------
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
(Francis Picabia)

Benutzeravatar
ABurger
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 191
Registriert: 18.11.2014 16:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Vectra B
Camper/Falter/Zelt: Esterel CC34
Wohnort: A'bg / Untermain

Re: Welche Heizung für den Rapido Club 30

Beitrag von ABurger » 06.10.2019 02:52

Wer lange fragt, geht lange irr.

Und ich dachte, Deine Fragen wären alle schon beantwortet.
Nun gut, wenn Du es damit ernst meinst, dann machst hier im Forum halt weiter ...

Kurz noch ...
Unser allererster WW - ein ziemlich altes Schätzen, nämlich Rapido Club 30 von 1987 - steht seit einer Woche vor der Tür.
und
Da wir über den Winter und im Frühjahr am Rapido noch ein bisschen renovieren möchten
Wie sieht das denn aus, wenn Du Dir mal die Mühe machen würdest, ein Kabel dorthin zu legen, einen Heizlüfter in den WW zu stellen, ihn einzuschalten, um es selber auszuprobieren ...?
Hatte ich im WoWa-Forum gar nicht gelesen, daß er vor der Tür steht, sonst hätte ich Dir das dort schon geschrieben:
Für mich das einfachste auf der Welt wäre, es selber zu testen, bevor ich dafür stundenlang am PC säße ...
Wenn der WoWa doch bereits vor der Tür steht und Ihr eh dort am Werkeln seid, die beste Gelegenheit, das zu Testen - mit Strom vorerst.
Oder?
hatte schon mal im Wohnwagen-Forum nachgefragt, aber mit so kleinen WW gibt es da nicht so viel Erfahrung
Wie bitte? Du hast einige Antworten erhalten, auch wenn die dort erwähnten WW etwas größer sind: Einfach von z.B. 5m Aufbaulänge herunterbrechen auf Eure WW-Größe oder anders ausgedrückt, einen Thermostaten zwischenschalten bzw. bei bedarf, d.h., wenn es warm genug ist: Ausschalten.
Wo ein 1.500W-Heizer 4 oder 6 Raummeter mehr muckelige Wärme erzeugen können, gehe ich als logisch denkender Mensch davon aus, wird das in einem 2 m kürzerem WoWo doch auch möglich sein. Mit viel schwächerem Heizlüfter würde ich jetzt eh nicht hantieren wollen.
was den Energiebedarf zum Aufheizen betrifft.
Wie genau soll es denn sein? Etwa kcal/m³ pro Stunde?
Hängt wohl sehr davon ab, wie kalt draußen, wie warm drinnen, wieviel Pullover an und wieviel Grad C sollen in welcher Zeit erreicht werden?
Stehst Du an der See mit ewig frischer Brise von vorne aufs Vorzelt oder mit dem Rücken des Wowa an einer schützenden Hecke, steht überhaupt ein Vorzelt vor der Hütte ...
Denke, diese Fragestellung ist ein wenig ... wissenschaftlich.
Eigener Versuch macht kluch, würde ich eher meinen.
Außerdem, Dir wurden dort ein paar Vorschläge gemacht - waren die nicht gut genug?
Die enthielten ja schon Hinweise auf den zu erwartenden Energiebedarf - wenn auch nicht in kcal/m³ pro Stunde ausgedrückt ...
Ob es Gas oder Strom werden soll, ist mir noch nicht ganz klar. Ich habe das Gefühl, eine Gasheizung wäre zu leistungsstark. Der Strombedarf einer Elektroheizung müsste aber mit der niedrigen Absicherung mancher Campingplätze abgestimmt sein. Und dann ergibt sich noch das Platzproblem. Im kleinen Rapido ist nicht viel davon.
Na dann eben hier auch nochmal: Daß eine Gasheizung schon ordentlicher bullern kann, als ein E-Heizlüfter, liegt auf der Hand. Wenn Deine Mitfahrer aber regelrechte Frostbeulen sind, umso besser ...
Andrerseits, wenn der Rapido nicht viel Platz bietet, wie sieht es denn vom Gewicht her ausß Bietet er genügend Reserven, auch was die Unterbringung der Gasflasche/n angeht? Eine Truma benötigt so roundabout 150 bis 200 g Propnagas pro Betriebsstunde. Eine 5kg-Flasche ist da schnell mal leer.

Einen Elektroheizer kannst Du ganz leicht auf die vorhandene Absicherung an der E-Zapfstelle vom CP abstimmen: Per Schalter am Heizlüfter.
Wo z.B. nur 6 Amp. zur Verfügung stehen, kannste halt nicht volle Pulle mit 2 kW fahren, da wäre schnell mal duster im Karton.
Keine Frage - oder? Käme ich auch ohne Forum drauf ...

Nun gut, das Internet machts möglich und man kann sich quasi bis zum drohenden Wahnsinn in zig Foren und auf Millionen Seiten informieren, aber am Ende wirst Du nie jemanden treffen, der Dir die Entscheidung abnimmet, Dir einen Zwanni in die Hand drückt und Dich zum Baumarkt schickt, einen Lüfter zu besorgen, damit Du es selber ausprobieren kannst und Deine eigene Erfahrung machst.

Zumal ja das Wärmeempfinden sehr-sehr subjektiv von jedem Menschen selbst abhängt.

Wie auch immer, mir tun inzwischen die Finger weh, sodaß ich wohl eher nicht mehr was dazu schreiben werde,
bin deswegen damit aus diesem Thema raus.
Klapprige Grüsse von Rüdiger
aus dem Nizza Bayerns
(Esterel CC34 / Bj. 1981)

hofn
Beiträge: 4
Registriert: 05.10.2019 20:15
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Toyota Avensis T25 Combi 1.8
Camper/Falter/Zelt: Rapido Club 30

Re: Welche Heizung für den Rapido Club 30

Beitrag von hofn » 06.10.2019 12:43

Entschuldige, dass ich dir damit auf den Schlips getreten bin. Das war gar nicht meine Absicht.

Ich hatte im WW-Forum den expliziten Tipp bekommen, auch hier nochmal nachzufragen.

Meine Hoffnung war, Leute mit ähnlicher Problemstellung zu finden und deren Lösungen zu sehen. Ich hatte immer gedacht, dass Internetforen dafür da sind. Vielleicht habe ich das aber falsch verstanden. Oder ich kann nicht logisch denken (Deine Vermutung).

Trotzdem vielen Dank. Wie du vielleicht schon gesehen hast, habe ich nun einen Ecomat gekauft, um es auszuprobieren.

Damit muss sich auch niemand mehr genötigt fühlen, hier etwas zu schreiben.

Sollte irgendjemand an meinen Erfahrungen damit interessiert sein, darf er natürlich gerne nachfragen :)

Benutzeravatar
ABurger
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 191
Registriert: 18.11.2014 16:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Vectra B
Camper/Falter/Zelt: Esterel CC34
Wohnort: A'bg / Untermain

Re: Welche Heizung für den Rapido Club 30

Beitrag von ABurger » 06.10.2019 12:51

Nö, nix Schlips getreten.
Ist halt so.

Viel Spaß trotzdem mit dem Eco.
Der ist nicht schlecht. Kostet halt als Neugerät ne Menge Geld.

Viel Spaß auch mit dem Rapido Club,
auf daß es nicht soviel zum Renovieren wird.
Klapprige Grüsse von Rüdiger
aus dem Nizza Bayerns
(Esterel CC34 / Bj. 1981)

hofn
Beiträge: 4
Registriert: 05.10.2019 20:15
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Toyota Avensis T25 Combi 1.8
Camper/Falter/Zelt: Rapido Club 30

Re: Welche Heizung für den Rapido Club 30

Beitrag von hofn » 06.10.2019 12:57

Wie gesagt, für mich waren und sind alle Tipps und Erfahrungen hilfreich. Mir ist schon klar, dass man es unterm Strich ausprobieren muss. Ich verstehe nicht so richtig, was ich falsch gemacht habe, dass ich von dir so angegangen werde. Auch deine Tipps empfinde ich als wertvoll. Wenn du alles zu dem Thema geschrieben hast, was du beitragen möchtest, musst du doch einfach nichts mehr schreiben.

Dir auch alles Gute.

Benutzeravatar
Herr Kaiser
User
User
Beiträge: 24
Registriert: 11.03.2019 20:41
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Logan MCV Kombi
Camper/Falter/Zelt: Rapido Record Matic 81, Khyam Igloo 3rd Gen.
Wohnort: Wuppertal

Re: Welche Heizung für den Rapido Club 30

Beitrag von Herr Kaiser » 06.10.2019 13:26

Hallo und schönen Gruß nach Kölle.
Wir haben einen Rapido Record Klappwagen und heizen mit dem hier:

Safe-T-heater 1500 Keramikheizer, kostet beim Obelix keine 30 Euros

und unser Wagen (mit recht dünnen Wänden) ist mit der kleinsten Heizstufe bei ca. 8 Grad Außentemperatur in 20 Min. gut geheizt. Der läuft dann auch nachts durch. Das Summen ist für unsere Schlafgewohnheiten wirklich nicht zu laut. Der Stromverbrauch hält sich bei 500 W / zweieihalb Ampere gut in Grenzen, auch wenn der Platz nach Verbrauch abrechnet (bei 8 Grad Außentemperatur sind wir eh relativ schnell wieder weg :? ). Insofern bist Du mit dem Ecomat bestimmt gut versorgt und auf der Luxusspur.

Gas kam für uns nicht in Frage, da die in unserem Falter vorgesehene 5 Kg Flasche schnell leer ist und wir leichter und bequemer an Strom komen, als an Gas.

Schöne Grüße aus dem Bergischen
Jörg
[schild]Alter Falter[/schild]

hofn
Beiträge: 4
Registriert: 05.10.2019 20:15
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Toyota Avensis T25 Combi 1.8
Camper/Falter/Zelt: Rapido Club 30

Re: Welche Heizung für den Rapido Club 30

Beitrag von hofn » 06.10.2019 14:56

Vielen Dank ins Bergische!

Ich wollte nun nicht beliebig viele Heizlüfter ausprobieren. Mit dem Ecomat bin ich auf der sicheren Seite, was Betriebsgeräusch und Leistung angeht. Außerdem könnte ich ihn sehr wertstabil wieder verkaufen, wenn wir uns doch für eine andere Heizart entscheiden. Aber schön zu hören, dass 1.500 W für Euren Record ausreichen.

Wir haben im Club ja eine Gasanlage, die bereits für Kühlschrank und Herd Verwendung findet. Aber eine Investition in eine möglichst versteckte, Gasheizung mit Gebläse ist nun erstmal auf Unbestimmt verschoben :)

Antworten

Zurück zu „Techn. Zubehör“