Boden morsch hilfe

Der Platz für alles um o.a. Punkte, z.B. Säuberung, Pflege, Imprägnierung, Zeltreparatur, etc.
Retep
Beiträge: 9
Registriert: 03.08.2017 10:58
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: BMW118d
Camper/Falter/Zelt: Stauferland mini
Wohnort: Pfalz

Boden morsch hilfe

Beitrag von Retep » 11.06.2019 06:22

Frage an die Fachwelt ich habe am Wochenende hinten recht s von der Aussekante 2cm nach innen u ca 20 cm lang eine morsche Stelle entdeckt wie kann man die relativ schnell ohne viel Aufwand ausbessern gibt es da ne Spachtelmasse oder ähnliches?

Neandertaler
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 456
Registriert: 06.09.2017 09:13
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Nissan Quashqai, Ford Ranger
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2015er
Wohnort: NRW Rheinland, Neandertal

Re: Boden morsch hilfe

Beitrag von Neandertaler » 11.06.2019 09:47

Da ich nicht weiß was für ein Modell du hast kann ich dir bestenfalls was allgemeingültiges dazu sagen.
Wenn du nur einen Teil ersetzen willst, dann solltest du zumindest bis zur Mitte des nächsten Spriegel des Anhängers austauschen. Mit Spachtelmasse (z. B. mit Glasfasergewebe) hält das von hier bis dort, da halte ich gar nichts von. Auch nicht mit Glasfasermatten und Harz - der Aufwand ist größer als ein Teilersatz.

Das ist jetzt aber sehr allgemeingültig da, wie gesagt, dein Modell unbekannt ist. Fotos? Das könnte ggf. weiterhelfen...

VG
Stefan
Ich weiß, dass ich nichts weiß. Und damit weiß ich mehr als einer, der nicht weiß was er weiß.

Retep
Beiträge: 9
Registriert: 03.08.2017 10:58
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: BMW118d
Camper/Falter/Zelt: Stauferland mini
Wohnort: Pfalz

Re: Boden morsch hilfe

Beitrag von Retep » 11.06.2019 09:58

Es it ein paradiso325

Benutzeravatar
ABurger
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 158
Registriert: 18.11.2014 16:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Vectra B
Camper/Falter/Zelt: Esterel CC34
Wohnort: A'bg / Untermain

Re: Boden morsch hilfe

Beitrag von ABurger » 11.06.2019 12:39

Da würde ich, wie Stefan schon ansagte, den Teil des Bodens großzügig ausschneiden und ersetzen.
Im Prinzip kein großer Akt und auch nicht kostspielig.
Klapprige Grüsse von Rüdiger
aus dem Nizza Bayerns
(Esterel CC34 / Bj. 1981)

Antworten

Zurück zu „Pflege, Wartung und Reparatur“