Bettzeug oder Schlafsack?

Themen um das Schlafen - Matratzen, Betten, Unterzelte, Innenzelte, Schlafsysteme.
AstraGKlapper
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 44
Registriert: 31.03.2006 20:46
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Astra G Caravan 2003
Camper/Falter/Zelt: keine Angabe
Wohnort: Gauernitz

Beitrag von AstraGKlapper » 13.06.2006 22:14

gerade von HSE24 geliefert,so was ähnliches wie Deckenschlafsäcke,kann man als Decke nutzen inclusive Kopfkissen,lassen sich gut verstauen....

Benutzeravatar
Schachti
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 361
Registriert: 16.03.2006 17:47
Zugfahrzeug: BMW 116i 2005
Wohnort: Schloß Holte Stukenbrock

Beitrag von Schachti » 14.06.2006 06:52

Moin,

......., Isomatte ( Aldi 11,99€ ), Spannbettlacken ( woher auch immer ), Schlafsäcke ( Aldi 14,99€ ) fertig

Selbst beim Pfingsttreffen Sonntag auf Montag Nacht bei ca. 3°C super warm, besser geht nicht.

Ingo aus ST
Ich mach immer das was ich am besten kann "NICHTS"

Zauberstern

Beitrag von Zauberstern » 08.04.2007 22:56

Hallo zusammen

wir nehmen unser Bettzeugs mit ich schlaf darin einfach besser und die Kids auch :wink:

IceTiger
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 89
Registriert: 18.03.2007 18:35
Zugfahrzeug: Ford Mondeo Tunier 1993
Camper/Falter/Zelt: Jamet Montana
Wohnort: Rheinfelden / Minseln
Kontaktdaten:

Beitrag von IceTiger » 09.04.2007 02:04

Also wir haben auch solche Deckenschlafsäcke , wenn sie als Schlafsäcke zu warm werden nehmen wir sie als Decke. Aber ich frage mich gerade ob sich zusätzlich noch Isomatten für die oberen Betten lohnen !?In der Unteren Etage leuchtet es mir ja ein ,weil das Unterzelt ja auch direkt auf dem Boden steht.

Zauberstern

Beitrag von Zauberstern » 09.04.2007 08:35

@IceTiger


ich denk sowas braucht es nicht.

Unten schläft bei uns Sohnemann (13 Jahre)er hat allerdings ein Luftbett und so braucht selbst nicht mal er solche Matten.

LG

Benutzeravatar
Thomi
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 49
Registriert: 18.10.2006 21:31
Land: Schweiz
Zugfahrzeug: BMW 218
Camper/Falter/Zelt: Leider keinen mehr ( Festplatz )
Wohnort: Rupperswil AG
Kontaktdaten:

Beitrag von Thomi » 10.04.2007 20:59

hallo
für die kinder nehmen wir die bettdecken von zuhause mit sie fühlen sich geborgener wir haben uns seperate gekauft

gruss thomas, corinne und kinder melanie, fabian, tamara

Benutzeravatar
Rollo
Meister-Camper
Meister-Camper
Beiträge: 2653
Registriert: 29.03.2006 20:35
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Maverick
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Safir
Wohnort: Hansestadt Stade
Kontaktdaten:

Beitrag von Rollo » 10.04.2007 22:05

Moin,
wenn ich allein fahre nehm ich nen Schlafsack und mit meiner Frau,lieber Bettzeug :oops:
2132 Tschüß Rollo




Eet, wat gor is, drink, wat kloor is un segg, wat wohr is stop!

Benutzeravatar
Ürsu
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 49
Registriert: 18.10.2006 20:01
Land: Schweiz
Zugfahrzeug: Mercedes GLC
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Apollo 2001
Wohnort: Gontenschwil

Beitrag von Ürsu » 11.04.2007 00:17

Sali Zäme

Wir haben vor dem ersten Campen auch unsere Gedanken gemacht und die Praxis hat gezeigt das Schlafsäcke für uns absolut untauglich sind. Unsere drei Söhne schlafen auf der einen Seite mit normalen Decken (1.75m*0.8m) und Kissen. Dabei entwickelt sich in ihrer Schlafkabine eine so grosse Wärme dass die Decken während des Schlafens auf einmal nicht mehr gebraucht werden und so noch als zusätzliche Kissen gebraucht werden. Muss vielleicht dazu noch sagen dass sie beim ins Bett gehen Quer zum Bett schlafen welches die Abmessung von 1.60m auf 2.15m aufweisst.

Ich denke wenn sie im Schlafsack wären, würden sie sich gegenseitig immer stören.

Wir selber schlafen auch mit dem normalen Decken und Kissen weil

1. Ich in den Ferien bin und nicht im Militär und dass ist für mich DER Luxusbeim Campen
2. Die Schlummertüte für mich auch viel zu warm ist. Wenn man deswegen aufwacht und sich im Halbschlaf aus dem Schlafsack befreien muss entstehen unweigerlich komische Situationen z.B. aus dem Bett fallen, die Frau und Kinder aufgeweckt oder sogar im dümmsten Fall sind die Zeltnachbarn am Schluss auch noch wach
3. Wenn meine Frau kalt haben sollte kann ich ihr besser warm geben, was für eine Beziehung auch förderlicher ist.


Gruss Urs

Benutzeravatar
Brandse
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 151
Registriert: 12.02.2007 20:36
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Volvo V40 T4 1999
Camper/Falter/Zelt: Rapido Club 31 TDL 1998
Wohnort: Schwelm
Kontaktdaten:

Beitrag von Brandse » 11.04.2007 01:14

Hi,

ich habe da auch einige Experimente durch...

Zuerst sei gesagt, das ich Platzmässig sehr eingeengt bin, da meist mit Fiat 500 unterwegs. Bisher nur im Zelt, jetzt im Heini.

Unsere erste Touren haben wir mit Normalen Decken als Liegefläche und zum zudecken probiert. Bisschen hart, aber toll. Meine Frau hat sich nen Wolf abgefroren. Und: Ganze Rückbank voll mit Decken. praktisch kein Platz mehr frei.

Nächster Versuch: Luftmatratze, und 2 Decken. Platz mässig etwas besser, Frau friert wieder.

Nächster Versuch: Eher aus einer Kurzschlusshandlung 2 der aller billigsten Schlafsäcke von www.loius.de gekauft. Also auf dem Weg zum Treffen am Loisladen angehalten, Motor laufen lassen, Halteverbot, muss schnell gehen...
Frau schläft mit Kleidung dadrin, und ist fast zufrieden. Ich schwitze mir nen Wolf, komme schlecht rein, fühle mich wie die Wurst in der Pelle. Da das Ding sowas von eng bemessen ist, muss ich den Schlafsack zu Beginn schliessen, da er sonst nen halben Meter aufsteht und ich friere.
Nach 30 Minuten wird es dann zur Sauna... Also wieder auf das Ding... Als Decke ist der Mumiensack nicht zu gebrauchen. Normal habe ich fast immer ein Bein unter Decke am rausguggen. Geht nicht.... Hmm...
Ich fühle mich zum ersten Mal nicht wohl, komme nur schwer in diese Wurstpelle rein, und werde immer wieder wach. Entweder vor Wärme weil alles zugezogen, oder vor Kälte, weil ganz offen.
Mit Pullover oder so schlafengehen mag ich nicht...

Nächster Versuch: Mit der selben Montour die 2. Nacht. Frau liegt hinten im Zelt, voll in der Mumientüte eingeschnürt. OK, ist nur 1,50 gross, und kann sogar die Füsse ausstrecken...
Ich liege IN der offenen Tür, Kopf ausserhalb des Zeltes, aber Schlafsack zu. Temperatur ist annehmbar. Blöd nur, wenn man morgens länger schläft und hinterher 1000e Fotos sieht, wie die Kameraden sich lustig neben einen legen, oder die eigenen Schuhe vor Gesicht legen....

Es bleibt die Tatsache, das ich mich die Wurst in der Pelle fühle, und echte Probleme habe, in das Teil reinzukommen und das Teil zuzubekommen. Der Sack ist zu schmal für mich!

Aber es bleibt der für uns bisher wichtigste Vorteil: Platz im Auto für andere Dinge! 2 Schlafsäcke und eine Luftmatratze lassen sich hinter einen Sitz quetschen, und nehmen nicht die ganze Rückbank in Anspruch.

Nächster Versuch:
Wir bekommen mind. 3 dicke Daunenschlafsäcke geschenkt. Frau ist zufrieden! Ich schätze, das ich das auch sein könnte! Vorrausgesetzt, es herrschen Temperaturen von deutlich unterhalb -35 Grad !!!
Wir haben also dabei: Einen dünnen Mumiensack, einen dicken Daunensack, eine Luftmatratze. Ich probiere diesen Raumanzug erst garnicht...

Weiterhin vermisse ich meine Decke. Aber ich habe mich so an den gewonnen "Laderaum" gewöhnt, das ich mir absolut keine Decke mehr mitnehmen will!

Nun haben wir nen Heini, und dadurch auch etwas mehr Laderaum. Ne Decke will ich nach wie vor nicht nehmen. Bin trotzig. Habe mir nun 2 ganz billige, dünne Deckenschlafsäcke geleistet. 10 EUR Sofortkauf bei eBay pro Stück. Lässt sich komplett öffnen, ist dann ne Steppdecke.
Wird für mich sicher super sein. Wenn es meiner Frau im Italienurlaub dann dochmal warm werden sollte, kann sie auch so einen benutzen. Zur Sicherheit nehmen wir einen Daunenschlafsack mit, und für mich ne Louis Tüte.

Wir werden es auf dem ersten Fifitreffen am ersten Maiwochenende mal ausprobieren...

Fest steht aber:
Frau: Muss viiiiiieel Wärme haben, Decke ist ungeeignet, am besten 2 Schlafsäcke
Brandse: Braucht Platz, muss schnell gehen, Decke wäre toll, Deckenschlafsack wird es wohl sein.

In diesem Sinne:
Schlaft gut!
Brandse
Bild

black-forest

Beitrag von black-forest » 11.04.2007 07:54

hallo Guido,
tolle erfahrungen die Du gemacht hast aber warum hälst Du Deine frau nicht einfach warm? Deine Körperwärme geht weg Sie hat Wärme Fühlt sich wohl und Ihr seid beide Glücklich
gruss

Benutzeravatar
Brandse
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 151
Registriert: 12.02.2007 20:36
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Volvo V40 T4 1999
Camper/Falter/Zelt: Rapido Club 31 TDL 1998
Wohnort: Schwelm
Kontaktdaten:

Beitrag von Brandse » 11.04.2007 08:17

black-forest hat geschrieben:hallo Guido,
tolle erfahrungen die Du gemacht hast aber warum hälst Du Deine frau nicht einfach warm? Deine Körperwärme geht weg Sie hat Wärme Fühlt sich wohl und Ihr seid beide Glücklich
gruss

...sie friert dann trotzdem, und ich gehe vor Wärme kaputt...
Geht auch nur, wenn wir Decken nutzen...
Bild

Benutzeravatar
Schachti
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 361
Registriert: 16.03.2006 17:47
Zugfahrzeug: BMW 116i 2005
Wohnort: Schloß Holte Stukenbrock

Beitrag von Schachti » 11.04.2007 12:42

Guten mittach,

es gibt auch noch andere Möglichkeiten um den Körper warm zu halten bzw zu im Sommer zu kühlen Es findet ein ständiger Austausch unserer Körpertemperatur mit speziellen thermorgulierenden PCMs auf einem Textil statt. Kostet aber auch seinen Preis ;-) Guckst du hier :

http://www.outlast.com/index.php?id=95&L=1

Bis denne
Ingo
Ich mach immer das was ich am besten kann "NICHTS"

Benutzeravatar
Exfalter
Hardcore-Camper
Hardcore-Camper
Beiträge: 1118
Registriert: 22.05.2005 23:17
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Hyundai i30cw 1.6CRDi, 2008
Camper/Falter/Zelt: Eriba Touring Familia 310GT, 2005
Wohnort: Biebelhausen

Beitrag von Exfalter » 11.04.2007 16:43

Hallo!

Bei uns klappt das mit dem unterschiedlichen Temperaturempfinden auch nur über verschiedenartige Zudecken. Zuhause und im Urlaub. Anfangs hatten wir im Urlaub einfache Mumienschlafsäcke (nicht sonderlich dick, denn für Winter- oder Extremcamping sind wir nicht geschaffen :D). Dazu kommen mehrere Fleecedecken, die preiswert, leicht und universell verwendbar sind (so z.B. auch als wärmende Unterlage auf dem Stuhl im Vorzelt oder an kühleren Tagen auch als Decke im Liegestuhl).
Inzwischen nehmen wir die (unterschiedlichen) Decken von zuhause mit und schlafen einfach besser!

Gruß,
Stephan - immer ein paar Fleecedecken in Reserve

Blade2610

Beitrag von Blade2610 » 13.05.2007 20:04

hallo
wir bleiben bei plümo und kissen.
haben gute erfahrung gemacht da die kids
sich wohler fühlen und lieber damit kuscheln

gruss fränki

Benutzeravatar
Spätzünder
Forums-SupporterIn 2019
Forums-SupporterIn 2019
Beiträge: 518
Registriert: 30.12.2007 09:36
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Mercedes A170 (W169) 12. 2005
Camper/Falter/Zelt: Campwerk Economy 5.2015
Wohnort: Ismaning

Beitrag von Spätzünder » 23.03.2008 07:42

Hallo,

in jungen Jahren waren Zelt und Schlafsack zwei Dinge, die man zum Campen unbedingt haben sollte. Nun haben wir einen Falti, aber ein Schlafsack ist mir immer noch lieber. Frau und Tochter sind mit einen Mumienschlafsack sehr zufrieden und ich habe einen Deckenschlafsack. Die Bewegungsfreiheit ist mir wichtig.
LG Euer Spätzünder

Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue regnet es auch – Karl Valentin

Bild

Antworten

Zurück zu „Schlafen“