Wertsachen

Zusätzlicher Stauraum ist gefragt, Deichselbox und Dachbox schaffen ihn.
Fahrräder sind immer wieder ein wichtiger Punkt der Umgebungsmobilität und natürlich ganz besonders auch bei Kindern.
Eisle
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 27
Registriert: 27.02.2016 22:22
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Oktavia
Camper/Falter/Zelt: Trigano Cheroky 2016
Wohnort: Bayern

Re: Wertsachen

Beitrag von Eisle »

Hallo

Das mit den Dosen kenn ich auch (sowohl selbst gemacht als zum kaufen). Für Laptop u.ä. könnte man das doch auch selbst machen. Ein ausrangiertes Buch (z.B. Atlas?) in ausreichender Größe nehmen und alle Seiten mit Kleber zukleben. Bis auf vorne einige. Und dann mit einem scharfen Teppichmesser ein entsprechendes "Loch" rein schneiden.... Ist das was? :idee: Für Kleinteile... ein Roman der rumliegt fällt nicht auf oder? Und nicht alles an einer Stelle, schön alles überall verteilen :ichdoof:

Wir haben allerdings eine ander Strategie :lol Mit unseren zwei Kindern (4 und 6 Jahren) ist immer so ein Chaos, dass WIR schon fast nix mehr finden... wie soll dann der Dieb was finden??? Naja und wenn wir unterwegs sind, sind Autoschlüssel, Geld, Kreditkarte eh am Körper. Keine Handtasche. Am Strand dann eher nicht.

Wir waren auch schon mal auf einem CP, da wurden ringsum die Autos aufgebrochen und ausgeräumt (Handschuhfach...) wärend alles schlief. Unseres nicht.... da ist auch Chaos :oops:

:cool2:

Nanno
User
User
Beiträge: 10
Registriert: 20.06.2017 12:19
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Dacia Duster 4x2 LPG Bj 2015
Camper/Falter/Zelt: Trigano Chambord
Wohnort: Elsdorf / NRW

Re: Wertsachen

Beitrag von Nanno »

Moin zusammen,

ich habe einen Kunden der sein Ersatzrad zum "Tresor" umgebaut hat. Leider habe ich keine Bilder aber ihr könnt euch das so vorstellen.

Der hat den Reifen auf der Flanke aufgeschnitten und das Stück mit Hilfe von 2 kleinen Scharnieren wieder eingesetzt. Den Reifen innen hat er links und rechts mit Bauschaum ausgesprüht damit nix in den tiefen des Reifens verschwindet.

Das muss man zwar den Zöllner im Zweifelsfall erklären :cool2: aber die Idee fand ich echt klasse.

Gruß
Kai

Orko
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 119
Registriert: 02.06.2016 20:49
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Vivaro
Camper/Falter/Zelt: Trigano Cheverny
Wohnort: Altenbeken

Re: Wertsachen

Beitrag von Orko »

Hallo
Keine schlechte Idee aber was ist wenn man einen Platten hat?
Gruß Thorsten

caravanrudi
Beiträge: 5
Registriert: 11.10.2020 19:00
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: am Überlegen
Camper/Falter/Zelt: in besprechung

Re:

Beitrag von caravanrudi »

Eire hat geschrieben:
04.12.2005 10:58
Hallo

Ich lege die Sachen in den Deichselkasten, der ist zwar kein Safe, aber er ist abschließbar und ich lege ein paar andere Sachen darüber. Was die Versicherung sagt, wenn das dann doch mal gestohlen wird weiß ich nicht, aber ich denke das es in einem abgeschlossenen Bereich lag und übernommen wird. Evtl. über die Hausrat, das hatte ich schonmal im Wohnmobil.
So machen wir das eigentlich auch. Bis jetzt ist immer alle gut gegangen und ansonsten nehmen wir auch portemonnaie und handy und schlüssel eigentlich überall hin mit.

caravanrudi
Beiträge: 5
Registriert: 11.10.2020 19:00
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: am Überlegen
Camper/Falter/Zelt: in besprechung

Re: Wertsachen

Beitrag von caravanrudi »

Nanno hat geschrieben:
14.07.2017 11:30
Moin zusammen,

ich habe einen Kunden der sein Ersatzrad zum "Tresor" umgebaut hat. Leider habe ich keine Bilder aber ihr könnt euch das so vorstellen.

Der hat den Reifen auf der Flanke aufgeschnitten und das Stück mit Hilfe von 2 kleinen Scharnieren wieder eingesetzt. Den Reifen innen hat er links und rechts mit Bauschaum ausgesprüht damit nix in den tiefen des Reifens verschwindet.

Das muss man zwar den Zöllner im Zweifelsfall erklären :cool2: aber die Idee fand ich echt klasse.

Gruß
Kai
Die Idee ist echt super, sollten wir uns auch mal überlegen.

Benutzeravatar
sweetchuck
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 41
Registriert: 22.07.2017 14:10
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Tiguan 2,0 TDI (170PS) 4 Motion Track&Style 2012
Camper/Falter/Zelt: Combi Camp Speed Oldtimer 1979
Wohnort: Finnentrop / Sauerland NRW

Re: Wertsachen

Beitrag von sweetchuck »

Ich habe bisher eigentlich immer meine Wertsachen (Handy, Schlüssel, Portemonnaie) am Mann gehabt wenn ich unterwegs war. Größere Wertsachen (Spiegelreflexkamera) hatte ich erst einmal mit, die lag dann im verschlossenen Auto mit Alarmanlage, allerdings so abgelegt dass man sie nicht sofort sieht :-). Andere "Wertsachen" wie Fernseher oder Kaffeeautomat kann ich ja im Falti auch nicht einschließen, weshalb ich auf die wachsamen Augen der Nachbarn hoffe. Bisher wurde ich da nicht enttäuscht. Beim Aufbauen kommen alle schon gucken weil sie so einen alten Falter selten gesehen haben. Nach dem Beschnuppern kennt man sich, dann weiß jeder sofort ob Fremde da rumstreunen oder nicht.
Dazu kommt dass mein Lieblingsstellplatz in Sassenberg in einer Sackgasse auf dem Campingplatz liegt, da sind glaube 13 Parzellen, da kennt man sich einfach ganz schnell :dhoch:
Schönen Gruß
Thomas

Benutzeravatar
ARO M 461 C
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 107
Registriert: 31.01.2012 12:33
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Uzincia Mecanica Muscel ARO M 461 Bj. 1961 / FORD GPA -GAZ 46 MAV Bj. 1943
Camper/Falter/Zelt: Campwerk OFF ROAD ECONOMY
Wohnort: Rheinland

Re: Wertsachen

Beitrag von ARO M 461 C »

Wir benutzen für die Geld/Kredit und auch bares, Unterschenkel Beutel die durch Strümpfe/Schuhe/Stiefel verdeckt sind, und /oder Hüftbeutel unter der Kleidung.

Beim Baden etc, wandert alles in den Motorraum des Zugfahrzeuges.

Luftfiltergehäuse, Sicherungsblock- Kasten, da gibt es reichliche Stellen an die kein Böser denkt.

Gut wird das Zugfahrzeug entwendet, dann weiß der Dieb aber noch lange nicht das dort wo auch immer was wertvolles versteckt ist, und es bleibt genug Zeit alle Karten zu sperren.

Das Beste Versteck ist Das wo jeder sofort draufschaut und es doch nicht sieht.

Gruß
Arom461c
Dirk

Benutzeravatar
Nordseefan
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 58
Registriert: 01.04.2016 19:55
Land: Schweiz
Zugfahrzeug: Renault Espace
Camper/Falter/Zelt: Jamet Arizona 1993/ Cabanon Mercure 2020
Wohnort: Aargau

Re: Wertsachen

Beitrag von Nordseefan »

Scheint wieder aktuell zu werden?
Wir haben ausser dem was wir sowieso mittragen (Portemonnaie, Telefon) keine Wertsachen dabei.
Beim Baden bleibt eigentlich immer jemand am Platz.

Angeschaut habe ich mir im IN die Produkte von PacSack. Sowas mit einem guten Kettenschloss irgendwo am Falti, könnte funktionieren

Gruss

tomloddel
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 129
Registriert: 16.09.2018 11:10
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW T5
Camper/Falter/Zelt: Holtkamper kyte Modell 2017
Wohnort: BaWü Nord

Re: Wertsachen

Beitrag von tomloddel »

Wir sind da relativ entspannt. Wenn jemand ein Smartphone entwenden will, während wir z.B. im (oder auf dem) Wasser sind, muss er unsere Sachen durchwühlen- und wird es irgendwann finden. Dann ist es eben weg. Deswegen bleibt aber keiner bewusst am Strand. Vorsichtsmaßnahmen sind: nicht das teuerste Handy mitnehmen (wenn überhaupt eines benötigt wird), Daten alle in der Cloud sichern, Smartphone nicht gerade offen liegen lassen- und vor allem nicht mit "1234" sperren. Etwas Geld wäre noch zu holen- ohne Geldbörse. Letztendlich ist und in all den vielen Jahren noch nie etwas abhanden gekommen. Altersbedingt ist allerdings bald- oder schon mittlerweile- das Risiko von Verlegen, Vergessen oder sonstiges in der Richtung höher als die des Diebstahls. :rofl:

Gleiches gilt für die Wertsachen im Faltcaravan. Auch da: nicht offen liegen lassen, aber professionelle Diebe werden die Verstecke wohl leicht finden. Wir können gut damit leben und auch mit dem Restrisiko, was wir doch als klein betrachten. Ich weiß nicht, warum so wenig auf CP geklaut wird- vermutlich, weil die Dieb i.d.R nicht wissen, ob sie beobachtet und als Eindringlinge identifiziert werden und vor allem wohl, weil es ihnen an schnellen Fluchtmöglichkeiten mangelt. Daraus resultierend der Mittelweg- entspannt bleiben, aber die Goldmünzensammlung besser daheim lassen

CundA
Beiträge: 5
Registriert: 02.10.2020 15:31
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW T4 Caravelle, 2,5 l Benzin/LPG, Baujahr 1995
Camper/Falter/Zelt: Campwerk Economy 2019

Re: Wertsachen

Beitrag von CundA »

Moin allesamt, mit Wertsachen ist es echt so ne Sache.
Die verschließbaren Dosen sind eigentlich ein alter Hut, jedenfalls haben bei uns im Knast die Verbrecher schon vor 10 Jahren Sachen so versteckt. Wenn man das machen will, unbedingt einen nassen Schwamm mit reintun und, entsprechend der eigenetlichen Füllung der Dose, auch irgendwas, das schwappt oder klackert. Dann müssen natürlich etwaige Wertsachen oder Geld wasserdicht verpackt werden. Wenn der Dieb ne Dose Rotkohl schüttelt und in der Dose rappelt es (Handy, Schmuck, etc.) dann wird er wissen was los ist.

Wir haben in unserem T4 in vor der vorderen Sitzreihe eine, offensichtlich so gewollte, Öffnung im Boden, da kann man eine Art Kassette rausziehen. Da legen wir öfters Sachen rein. Ansonsten verstecken wir nicht immer alles an einem Platz. Geld also an verschiedenen Stellen (nur sollte man sich merken, wo man die Sachen versteckt hat :lol: ) In dem Campwerk werden sich wohl auch noch Möglichkeiten finden. Bisher hatten wir immer ein Vorzelt mit aufblasbaren Schläuchen als Zeltgestänge. Diese sind mit einem Schutzschlauch mit Reißverschluss überzogen; da hatten wir immer Teile der Geldreserven.
Ich denke mir, wenn man einen Tresor installiert und der wird gefunden, dann riskiert man, dass einem die Karre komplett demoliert wird, wenn Zeit und Gelegenheit da ist. Daher vertraue ich auf unseren Erfindungsreichtum, was Verstecke angeht. Wir hatten es aber auch schon erlebt, dass wir abends vor dem Zelt saßen und uns gefragt haben, wo wir nochmal die 100 Euro versteckt hatten :effe: Aber bisher haben wir immer alles wieder gefunden.
Wir müssen jedoch auch keine hochwertige Fotoausrüstung oder Laptops mit in den Urlaub schleppen, dann wird`s natürlich tricky mit der Platzfindung.
Das Problem dieser Welt ist, dass die intelligenten Menschen so voller Selbstzweifel und die Dummen so voller Selbstvertrauen sind

Benutzeravatar
Niels$
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3429
Registriert: 09.08.2007 22:41
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford S-Max 2019
Camper/Falter/Zelt: derzeit völlig faltenfrei ;-)
Wohnort: Heikendorf

Re: Wertsachen

Beitrag von Niels$ »

Und die Verstecke, welche die Langfinger noch nicht kennen, lernen sie bei uns im Forum kennen :mrgreen:

Niels
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Haselnuss
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 95
Registriert: 13.11.2018 11:05
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Octavia Combi 1.4 TSI
Camper/Falter/Zelt: SK 14 Kallima
Wohnort: Bamberg

Re: Wertsachen

Beitrag von Haselnuss »

wir sehen das Thema wie auch tomloddel relativ entspannt.
Die Geldbeutel werden im Auto (nicht sichtbar) deponiert. Wenn die Fotokamera dabei ist, ebenfalls im Auto.
Einen Laptop haben wir zwar auch fast immer dabei, aber einen 10+ Jahre alten Thinkpad der für Diebe quasi wertlos ist.

Bargeld führen wir wenig mit uns, unsere primären Zahlungsmittel sind kontaktlose Möglichkeiten.

Die größte Sorge sind bei uns die Fahrräder. Sind Nachts aber immer gut zusammen abgesperrt, aber trotzdem draußen.

Gut, und den Autoschlüssel selbst - den verstecken wir natürlich. Aber nicht in irgendwelchen ausgeklügelten Geheimverstecken.
Wenn wir (länger) unterwegs sind, nehmen wir den sowieso mit.

In die Lage eines Diebes versetzt, würde ich mich am CP schwer tun. Da ist es im Wohngebiet einfacher, da es gut vorher ausspioniert werden kann.

Folkert
Allwetter-Camper
Allwetter-Camper
Beiträge: 899
Registriert: 04.12.2011 18:48
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Fiat Doblo
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Safir 1987 Vaude Opera, de Waard Duinpieper
Wohnort: Leer/Ostfriesland

Re: Wertsachen

Beitrag von Folkert »

Hallo Nils,
du hast vollkommen recht. Trotzdem verrate ich dir unsere Sicherungsmethode. Wenn wir kurz wegfahren oder spazieren, machen wir nicht einmal den RV zu. Somit ist in den letzten 50 Jahren bei uns nichts gestohlen worden. Aber wenn ich hier lese wie groß das Diebstahlrisiko ist, bin ich am überlegen ob ich das campen aufgebe.

Gruß Folkert

Benutzeravatar
Rollo
Meister-Camper
Meister-Camper
Beiträge: 2685
Registriert: 29.03.2006 20:35
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW FOX und diverse Familienkutschen
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Safir
Wohnort: Hansestadt Stade
Kontaktdaten:

Re: Wertsachen

Beitrag von Rollo »

Moin,
da schließe ich mich Folkert an,ich denke wenn der Platz bewohnt und nicht verwaist aussieht, ist das Risiko relativ gering, ganz ausschließen kann man es nie.
2132 Tschüß Rollo




Eet, wat gor is, drink, wat kloor is un segg, wat wohr is stop!

Bärle
User
User
Beiträge: 17
Registriert: 23.04.2020 20:43
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Toyota Verso
Camper/Falter/Zelt: Campwerk Economy

Re: Wertsachen

Beitrag von Bärle »

Wir campen auch seit 40 Jahren und bis auf Diebstahl von Lebensmittel durch Mäuse und in einem spektakulären Fall durch einen Fuchs? Hund? kam noch nie was weg.

Allerdings unsere teueren Kameras immer am Mann bzw. der Frau im Rucksack. Dazu Kleingepäck von pacsafe für Geld, Handy, Karten - besonders in Metopolen ist das gut. Wenn ich fotografieren brauche ich nicht auch noch auf Diebstahl zu achten.

Schwimmen gehe nur ich, mein Mann sitzt dann am Strand oder am Zelt und passt netterweise auf :P.

Kleinkram wie Taschenlampen, Stifte, Ladegeräte usw. bleiben früher im Zelt, jetzt im CW. Gut, das suchen Diebe jetzt nicht unbedingt, aber wenn man neu kaufen müsste ...

Allerdings waren wir immer auf "guten" Campingplätzen, d.h. dort wo wir uns sicher fühlten - Kroatien, Italien, Frankreich, Deutschland.

Antworten

Zurück zu „Transport - Deichselboxen, Fahrräder, Dachboxen“