Unterbodenschutz für Alpenkreuzer Super GT

Der Platz für alles um o.a. Punkte, z.B. Säuberung, Pflege, Imprägnierung, Zeltreparatur, etc.
Atze2304
Beiträge: 4
Registriert: 04.04.2016 22:43
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Mercedes E280T 4-Matic Bj 2000
Camper/Falter/Zelt: Alpenkreuzer Super GT
Wohnort: Kiel

Unterbodenschutz für Alpenkreuzer Super GT

Beitrag von Atze2304 » 16.07.2016 14:11

Hallo ,

ich habe bei meinem Alpenkreuzer festgestellt das der Unterbodenschutz abblättert .
Was kann man da nehmen ? Ein Holzprimer wie Dekaphon ?

Gruß und Danke

Benutzeravatar
Röhricht
Forums-SupporterIn 2013
Forums-SupporterIn 2013
Beiträge: 660
Registriert: 10.02.2008 11:46
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Caddy Roncalli Ecofuel
Camper/Falter/Zelt: Camptourist CT 7 Bj 87
Wohnort: Vogtland

Re: Unterbodenschutz für Alpenkreuzer Super GT

Beitrag von Röhricht » 17.07.2016 10:42

Hallo Atze
Da streiten sich die Geister.Die meiste empfehlen eine Holzschutzlasur. Ich bevorzuge simplen Unterbodenschutz auf Wachsbasis wie beim Auto.
Mfg Arnulf

Benutzeravatar
Gleiter
Forums ModeratorIn
Forums ModeratorIn
Beiträge: 1431
Registriert: 05.09.2011 13:33
Land: Österreich
Zugfahrzeug: Volvo 945 GLE Opamatik 1992
Camper/Falter/Zelt: Camptourist CT6-2 W 1986
Wohnort: Weinviertel

Re: Unterbodenschutz für Alpenkreuzer Super GT

Beitrag von Gleiter » 17.07.2016 20:28

Grüße Dich!

Der Unterboden unseres CT war de facto ungeschützt. Ist dann im KFZ - Betrieb meines Vertrauens mit zwei oder drei Dosen Heißwachs versiegelt worden, irgend ein gängiges Produkt aus dem KFZ - Bereich. Per Kompressor aufgetragen.

Ist vor fünf Jahren gemacht worden, schaut noch immer recht komplett aus.

Irgend eine Holzschutzlasur würde ich nicht verwenden, dafür ist mir der Einsatzort zu heikel.

Gruß aus dem Wein/4, André.

Bild
Zuletzt geändert von Gleiter am 17.07.2016 20:30, insgesamt 1-mal geändert.
Und ich habe auch lieber ein kaputtes Fahrrad statt ein brennendes Haus. Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.

Atze2304
Beiträge: 4
Registriert: 04.04.2016 22:43
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Mercedes E280T 4-Matic Bj 2000
Camper/Falter/Zelt: Alpenkreuzer Super GT
Wohnort: Kiel

Re: Unterbodenschutz für Alpenkreuzer Super GT

Beitrag von Atze2304 » 18.07.2016 23:02

Vielen Dank für die Antworten

Axel0106
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 63
Registriert: 15.09.2011 13:50
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Citroen Berlingo 2, Bj. 2006
Camper/Falter/Zelt: Trigano 4 TS von 1984
Wohnort: Oldenburger Land

Re: Unterbodenschutz für Alpenkreuzer Super GT

Beitrag von Axel0106 » 19.07.2016 21:04

... schau mal beim Korrosionsschutz Depot. Da gibt's die Owatrol Öl Produkte und die haben eines, dass speziell für Unterböden von Caravans entwickelt ist.

Wachs und Bitumen ist Käse - das reißt irgendwann und dann hat die Feuchtigkeit freie Bahn...
... Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet...

Benutzeravatar
Mossi
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 353
Registriert: 22.01.2007 11:51
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: etliche 2T + Dieselameise AWZ/AWE/Opel 64/78/65/69/88/03
Camper/Falter/Zelt: Rhön-Universal 89, Rapido Export-matic 84, Alpenkreuzer Super '82, Campifix Frontküche '61,Campifix Funktionsmuster '61, Klappfix 63, Camptourist 5-3N
Wohnort: DichtBeiRostock

Re: Unterbodenschutz für Alpenkreuzer Super GT

Beitrag von Mossi » 21.07.2016 10:20

Rein technisch sollte eine Holzschutzlasur auf dem gereinigten Boden reichen....

Benutzeravatar
Alpenkreuzer
User
User
Beiträge: 18
Registriert: 23.11.2011 18:08
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Granada 2,6 LS Bj. 77 & Granada 2,3 GL Saphir Bj. 79 & Ford Scorpio Ghia Bj.95
Camper/Falter/Zelt: Westeria CAB Bj. 83
Wohnort: Schwalmtal/Vogelsberg

Re: Unterbodenschutz für Alpenkreuzer Super GT

Beitrag von Alpenkreuzer » 22.07.2016 19:17

Hallo Atze,
ich habe vor kurzem meinen Unterboden ( MDF Platten) mit Ovatrol behandelt.
Man sollte nicht glauben was die MDF Platten vom Westeria nach 33 Jahren aufgesaugt
haben. Der Geruch und die Verarbeitung von Ovatrol haben mich sehr stark an Leinöl erinnert. Beim nächstem mal würde ich Leinöl verarbeiten.
Aber die Unterbodenversieglung ist schon eine Glaubensfrage.
Holz arbeitet und sollte atmen und nicht mit Lack versiegelt werden.
Unterbodenversieglungsfreundliche Grüße Uwe

Benutzeravatar
ABurger
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 157
Registriert: 18.11.2014 16:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Vectra B
Camper/Falter/Zelt: Esterel CC34
Wohnort: A'bg / Untermain

Re: Unterbodenschutz für Alpenkreuzer Super GT

Beitrag von ABurger » 25.07.2016 20:46

Servus Leutz!
Da werfe ich jetzt mal Leinöl-Firnis in den Diskussionsraum.
Billig und obendrein biologisch,
kann auf Holz und Metall.

Einziger Nachteil ist, daß man den Anstrich beim ersten Mal so oft auftragen muß, bis das behandelte Materiel wie Holz. z.B. satt ist. Also immer so nach 2 Std. nachstreichen, rollen oder aufsprühen. Den allerersten Anstrich kann man ggf. mit Petroleum oder Universal-Verdünner etwas strecken, dann zieht das Leinöl besser ein.
Vorteile:
Leinölfirnis ist auch in Ölfarben der Grundstoff, ergo mit Ölfarben mischbar oder als Grundanstrich vor dem Buntlacken mit den selbigen einsetzbar.
Leinöl ist auf jeden Fall für Holz gesünder und billiger, als solche Teroson-Produkte oder ähnliches, weil es die Poren von Holz nicht luftdicht verschließt, sodaß evtl. Holzfeuchtigkeit ablüften kann. Was bei einer Rundumversiegelung von Holz, gerade im Caravanbereich dazu führen kann, daß das Holz zu einem Schwamm wird, der nie mehr abtrocknet ... ein fatales Ende für jeden WoWa-Boden (gilt analog für jeden Anhängerboden).
Owatrol ist eigentlich net schlecht, weil so ähnlich wirkend, aber dafür reichlich teuer und muß ebenfalls von Zeit zu Zeit aufgefrischt werden.
Klapprige Grüsse von Rüdiger
aus dem Nizza Bayerns
(Esterel CC34 / Bj. 1981)

Antworten

Zurück zu „Pflege, Wartung und Reparatur“