Randger gekauft- hat jetzt TÜV und keine Probleme mehr!

MeisterMeyer
Beiträge: 9
Registriert: 30.04.2019 14:18
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Mondeo
Camper/Falter/Zelt: Trigano Randger 575 LX 2004
Wohnort: NRW

Re: Randger gekauft

Beitrag von MeisterMeyer » 07.05.2019 22:31

Danke für die Einladung,
allerdings haben wir mit den Kindern schon einige Termine.
Würde kurzfristig entscheiden, so weit wie Drea haben wir es ja nicht.
Beste Grüße Michael

Benutzeravatar
Vilbel
Forums-SupporterIn 2019
Forums-SupporterIn 2019
Beiträge: 562
Registriert: 27.08.2014 12:04
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Citroen Berlingo HDI 112 Bj. 2012 / Peugeot 208 Bj. 2017
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Royal Bj. 1997 mit Vorzelt / Camp-let Safir Bj.1988 mit Vorzelt
Wohnort: Bad Vilbel

Re: Randger gekauft

Beitrag von Vilbel » 08.05.2019 05:39

MeisterMeyer hat geschrieben:
07.05.2019 13:15

Wenn das Gelände so schräg ist, das ein Rad in der Luft hängt, bekomme ich die Türe nicht mehr zu.
Ist das auch bei Euch so?
Grüße
Michael
Wenn ein Rad in der Luft hängt hast Du definitiv was falsch gemacht,
da die Stützen zum Stützen und nicht zum Heben gedacht sind.
Seitliche Geländeunebenheiten immer mit Stufen- oder Rundkeil ausgleichen.
Unebenheiten in Längsrichtung mit dem Stützrad ausgleichen.
Dann werden die Stützen ausgerichtet.
Wundert mich nicht, das die Tür nicht zugeht,
wahrscheinlich ist der Wagen in sich verdreht.


Gruß Olaf

MeisterMeyer
Beiträge: 9
Registriert: 30.04.2019 14:18
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Mondeo
Camper/Falter/Zelt: Trigano Randger 575 LX 2004
Wohnort: NRW

Re: Randger gekauft

Beitrag von MeisterMeyer » 08.05.2019 10:44

Moin Olaf,

danke für den Tipp, war mir nicht klar, werde Rundkeile besorgen :dhoch:
Grüße
Michael

gerdnx
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 62
Registriert: 04.01.2019 20:52
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Golf 75ps Bj 1998
Camper/Falter/Zelt: trigano Cambord bj 1996
Wohnort: Bad Wildbad

Re: Randger gekauft

Beitrag von gerdnx » 08.05.2019 21:25

Etwas dumme frage was sind rund keile noch nie gehört ,oder gesehen :?:
ich bin großzügig wen Du ein schreibfehler findest darfst Du behalten

Benutzeravatar
teetrinker
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 212
Registriert: 05.06.2018 12:38
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Octavia Combi - Bj. 2012
Camper/Falter/Zelt: Kip KK 37 - Bj.1991
Wohnort: Sachsen

Re: Randger gekauft

Beitrag von teetrinker » 09.05.2019 00:23

gerdnx hat geschrieben:
08.05.2019 21:25
Etwas dumme frage was sind rund keile noch nie gehört ,oder gesehen :?:
Bild
MfG usw...^^
Maik

Benutzeravatar
Munatacker
Forums-SupporterIn 2018
Forums-SupporterIn 2018
Beiträge: 462
Registriert: 27.10.2013 15:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Multivan T5 2004
Camper/Falter/Zelt: Camp-Let Safir Bj.1988
Wohnort: Everswinkel / Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Randger gekauft

Beitrag von Munatacker » 09.05.2019 17:42

gerdnx hat geschrieben:
08.05.2019 21:25
Etwas dumme frage was sind rund keile noch nie gehört ,oder gesehen :?:
Das ist keine dumme Frage, ich kannte sie auch nicht.


mfg. Jörg

Benutzeravatar
Vilbel
Forums-SupporterIn 2019
Forums-SupporterIn 2019
Beiträge: 562
Registriert: 27.08.2014 12:04
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Citroen Berlingo HDI 112 Bj. 2012 / Peugeot 208 Bj. 2017
Camper/Falter/Zelt: Camp-let Royal Bj. 1997 mit Vorzelt / Camp-let Safir Bj.1988 mit Vorzelt
Wohnort: Bad Vilbel

Re: Randger gekauft

Beitrag von Vilbel » 10.05.2019 22:57

Ich auch nicht,
Aber neulich hat jemand einen bei Facebook verkauft.

Man braucht aber wohl 28cm zwischen Boden und Wagenunterkante.

Gruß Olaf

Benutzeravatar
Jörch+Sandra
Forums-SupporterIn 2018
Forums-SupporterIn 2018
Beiträge: 392
Registriert: 17.08.2014 20:42
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford tourneo connect 2015
Camper/Falter/Zelt: Trigano Randger 575 LX von 2001
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Randger gekauft- hat jetz TÜV und andere Probleme...

Beitrag von Jörch+Sandra » 22.05.2019 11:42

Ich muss noch berichten, das unser Randger jetzt endlich TÜV bekommen hat. Es brauchte dazu drei Anläufe unsererseits. Und das ging so (Achtung, lange Geschichte):

Erst Termin gemacht, gleich danach sollte er zum Caravanhändler, denn eine (bis dato nicht vorhandene) Erstabnahme der Gasinstallation macht der TÜV nicht, nur die Gasprüfungen danach.
Am Abend vorher hat Jörg noch den wackeligen Stecker repariert und den Anhänger angehängt, um morgens beide Termine wahrzunehmen.
Am Morgen sagte das Auto allerdings keinen Piep. Wir wissen jetzt, dass der Kühlschrank mit 12 Volt problemlos funktioniert, denn der war wohl durch unsere Ausprobiererei versehentlich angeschaltet gewesen und hat über Nacht die Batterie leer gesaugt. :hmpf:
Den ADAC geholt, der hat überbrückt, Männe ist eine halbe Stunde durch die Gegend gekurvt zum Wiederaufladen, die Termine waren allerdings hinfällig.

Neue Termine gemacht, am Morgen sicherheitshalber nochmal alle Lampen ausprobiert- siehe da: nichts passiert. Da wollte die Elektrik nicht mitspielen. Wieder Termine abgesagt, neuen Stecker gekauft und verbaut, alle Glühbirnen durchgecheckt und gewechselt, alle Kabel (soweit einsehbar) geprüft- ein durchgescheuertes Kabel gefunden und repariert.

Nun ging dann mal am Auto, mal am Anhänger die eine oder andere Lampe nicht. :oops:
Anderen Anhänger (haben ja noch den Raclet) ausprobiert- kein Problem. Fahrradträger ausprobiert- kein Problem.
Auto alleine mit extern erstellter Lampenkonstruktion (hat Jörg kurz dafür gebaut)- kein Problem. Randger alleine mit externer Stromversorgung- kein Problem.

????????? da passt wohl das Zusammenspiel zwischen Auto und Randger nicht ??????????????? :kopfklatsch:

Und zwar seit die Batterie leer war. Wir hatten ja bei Abholung alles duchgecheckt- ging aber.
Also ist Jörg mit dem Randger zum Caravanhändler, hat ihn komplett durchchecken lassen- alles in Ordnung. Mit dem Auto zu Ford und den Fehlerspeicher löschen lassen, der Mechaniker hat auch hier alles durchgecheckt.
Nun geht es einigermaßen- einziges Problem: die Nebelschlussleuchte. Auch die muss funktionieren (auch wenn man sie gefühlt nie braucht). Am Auto wird sie weggeschaltet, wenn der Anhänger dran ist, das gehört so, hat Ford gesagt. Und sie leuchtet auch am Auto ohne Anhänger.
Am Randger tut sie es auch- aber nur 20 Sekunden, dann geht sie aus. Mal ehrlich- wir wissen nicht, ob das schon von Anfang an so war, denn wer testet schon die Lampen länger als ein paar Sekunden? Aber im Zuge der ganzen Reparaturen fiel uns das so auf.... Was nun? Jörg hat hin und her probiert, getauscht, was geht, mit Ford und Caravanhändler telefoniert und ist mehrfach hingefahren. Der TÜV und die Fordwerkstatt sind GsD nur 500m von uns entfernt, der Caravanhändler nur 1,5 km.

Aber es ließ sich nichts machen. Also hat er mit dem TÜV-Prüfer gesprochen und es so gesagt wie es ist. Dass es nur am Zusammenspiel der beiden Fahrzeuge liegt.
Dann hat er zum dritten Mal einen TÜV-Termin gemacht, sollte die Lampen für die Prüfung selber an- und ausschalten und die Leuchtzeit lag unter 20 Sekunden, lief also einwandfrei. Daher hat der Randger jetzt einen gültigen TÜV-Stempel.
:klapp:


Die Gasprüfung folgte noch, sie war sehr umfangreich, der Caravanhändler hat alles durchgecheckt, den Kühlschrank mit Strom und Gas lauffähig gemacht (der war noch nie über Gas gelaufen, sagt er). Hinter dem Kühlschrank hat er noch ein Loch in den Boden gebohrt und ein 30er KG-Rohr nach unten geführt zur Be-/Entlüftung wie er sagt, obwohl es ja Lüftungsschlitze an der seitlichen Bordwand gibt. Naja, wenns so sein soll... (da muss dringend ein Gitter drauf, dass uns nicht Viecher reinkrabbeln, fällt mir grad ein).
Hat die Gasflasche im Gaskasten befestigt (schön mittig, dass ja nichts Anderes reinpasst :roll: ) und neue Schläuche gelegt (wusstet ihr, dass der Anschluss der Flasche an die Gasleitung im Wagen nur 40 cm lang sein darf?) und alles gecheckt. Wir haben also ein nagelneues Prüfbuch mit Plakette.

Fragt nicht, was das Ganze an Zeit und auch an Geld gekostet hat. :hmpf:
So gesehen ist der Randger jetzt schon zu teuer und noch nicht mal eingeweiht. Der Kaufpreis war auch zu hoch für den Zustand, aber wir wollten unbedingt und die sind ja so selten usw........ :roll:

Im Zuge des Ausprobierens fiel uns nebenbei noch auf, dass der TÜV für den Raclet seit August 2018 abgelaufen ist. :ichdoof:
Also hat der jetzt auch noch einen neuen (etwas teureren) TÜV-Stempel bekommen.

Fazit: was für ein Hin- und Her, viel Geld gelassen, aber technisch ist nun alles im Reinen.


Die neu bestellten Matratzen sind geliefert worden, müssen nur noch zurecht geschnitten werden.
Übrigens sind die Originalmatratzen nicht wie überall angegeben 1,95m lang, sondern nur 1,85m!!! :shock: Da hat Jörg (1,95m groß) ganz schön sparsam geguckt beim Ausmessen! Ich finde es frech, in den offiziellen Papieren (original Trigano Prospekt liegt uns vor) so eine Angabe zu den Bettmaßen zu machen, wenn die Matratze in Wirklichkeit 10 cm kürzer ist! Wir haben dreimal gemessen, weil wir es nicht glauben konnten...
Na, nütschanix (unser Lebensmotto), wir schneiden halt die neuen Matratzen zurecht -ist nur Schaumstoff in verschiedenen Härtegraden, das geht. Wir haben dann zwar keinen Bezug mehr dafür (oder lasse ich die originalen Bezüge vom Schneider ändern, selbst traue ich mir das nicht zu?), aber mit Unterbett und Laken passt das schon. Nur jetzt regnet es seit drei Tagen und so warten wir mit dem Aufklappen für die Matratzen noch.

Und dann können wir endlich über Himmelfahrt los, um das erste mal im Randger zu campen. Und wehe, es ist dann schlechtes Wetter!!! :effe:
Schöne Grüße aus dem Norden

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 872
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Subaru Outback BP
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Randger gekauft- hat jetz TÜV und andere Probleme...

Beitrag von Fuzzy » 22.05.2019 11:59

Jörch+Sandra hat geschrieben:
22.05.2019 11:42

Hat die Gasflasche im Gaskasten befestigt (schön mittig, dass ja nichts Anderes reinpasst :roll: ) und neue Schläuche gelegt (wusstet ihr, dass der Anschluss der Flasche an die Gasleitung im Wagen nur 40 cm lang sein darf?) und alles gecheckt. Wir haben also ein nagelneues Prüfbuch mit Plakette.


Wegen der vorgeschriebenen 40cm hat er die Flaschenhalterung vermutlich in die Mitte gemacht. Und dass dann nichts mehr reinpasst ist indirekt sogar richtig. Was denkst du, wie manche Wohnwagenbesitzer aus der Wäsche schauen wenn du ihnen bei der Prüfung sagst dass im "Flaschenaufstellraum" außer der Gasflasche und evtl einem Reserverad an einer Halterung nichts sein darf. Und das bei Wohnwagen bei denen teilweise fast ein kleines Sofa in den Kasten passt. Das ist einer der Unterschiede zwischen Deichselbox und Gaskasten.
Dass der vorhandene Raum von mindestens 80% auch genutzt wird ist a) Realität und b) verständlich. ;)

Zu deiner NSL noch eine Idee: Schau mal was für ein Leuchtmittel am Anhänger verbaut ist. Da gehört eine 21Watt "Birne" rein.
Gruß Ralf

Benutzeravatar
Jörch+Sandra
Forums-SupporterIn 2018
Forums-SupporterIn 2018
Beiträge: 392
Registriert: 17.08.2014 20:42
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford tourneo connect 2015
Camper/Falter/Zelt: Trigano Randger 575 LX von 2001
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Randger gekauft- hat jetzt TÜV und andere Probleme...

Beitrag von Jörch+Sandra » 22.05.2019 13:00

Achso, ok, klingt plausibel. Wir hätten nur gern den Gasgrill mit reingestellt. So riesig ist der Raum nun doch nicht. Ob der wirklich offiziell Gaskasten heißt, weiß ich nicht, wir nennen ihn so.
Vorne sind ja drei Klappen, deren "Räume" eigentlich miteinander verbunden sind- mittig sitzt das Reserverad, links davon ist der Raum mit dem Gasanschluss (wozu hat der eigentlich noch so einen "Vorhang"?), und rechts davon ist ein freier Raum, da haben wir "Aufbau-Gedöns" drin: Heringsbeutel, Hammer, Wasserwaage... alles an der Rückwand befestigt.
Eine Steckdose, die ich von innen setzen wollte, würde auch dort mit ihrer Dose reinragen, aber da hat der Caravanhändler (=Gasprüfer) von abgeraten.

Das mit der Birne prüfe ich mal, wobei sie ja wie gesagt leuchtet, nur eben nicht dauerhaft. Und da wusste eben keiner Rat- weder die Fordwerkstatt, noch der Caravanhändler (mit Werkstatt, Gasprüfung usw.- schon ein toller Laden) und auch nicht der TÜV.

Danke für deine Hinweise! Du hast also den ganzen Bericht gelesen :winkend:
Schöne Grüße aus dem Norden

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 872
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Subaru Outback BP
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Randger gekauft- hat jetzt TÜV und andere Probleme...

Beitrag von Fuzzy » 22.05.2019 13:45

Das Thema Gaskasten bzw Flaschenaufstellraum ist immer wieder ein Problem bei der Gasprüfung. Hier liegt der Unterschied erst mal in der Funktion. Dient er "nur" dem Transport der Flasche? Dann ist auch zusätzliches Gepäck nicht wirklich ein Problem, da die Flasche ja, da nicht angeschlossen, ihre Schutzkappe drauf hat.
Deine Flasche wird aber vom Kasten aus betrieben und darf (in Deutschland) auch angeschlossen bleiben so fern das Flaschenventil bei der Fahrt geschlossen ist. (Ausnahme Druckregler mit Zulassung zum Heizen während der Fahrt mit Hochdruckschlauch und Schlauchbruchsicherung angeschlossen)
Unter dem von dir genannten Vorhang kann ich mir nichts bzw. keinen technischen Sinn dahinter vorstellen. Als räumliche / gasdichte Abtrennung bringt er ja nichts.
Wenn du es schaffst, die Steckdose zum Gaskasten hin gasdicht zu gestalten würde nichts mehr dagegen sprechen.

Das mit dem Leuchtmittel könnte sein, wenn diese weniger als 21 Watt hat. Wenn hier z.B. eine Lampenausfallkontrolle verbaut ist. könnte das autoseitige Steuergerät mit dem Widerstand nicht klarkommen. Das könnte auch bei 2 Nebelschlußleuchten passieren. Solltet ihr 2 verbaut haben einfach mal bei einer das Leuchtmittel raus nehmen.

Ich hatte bei meinem Jeep ein ähnliches Problem. Die Elektrik funktionierte bei jedem Anhänger. Als ich allerdings einen mit seitlichen Positionsleuchten angeschlossen habe war beim kurzen Lichtcheck alles in Ordnung. Allerdings kam das Lampenausfallkontrollmodul mit den zusätzlichen Leuchten nicht klar und hat nach ca.2 min die komplette Heckbeleuchtung, also auch vom Zugfahrzeug, abgeschalten. Ist uns zum Glück noch vor unserer Abfahrt aufgefallen. Wir wollten mit dem Gespann rund 500km in der Nacht auf der Autobahn zum Ziel.
Gruß Ralf

Benutzeravatar
Jörch+Sandra
Forums-SupporterIn 2018
Forums-SupporterIn 2018
Beiträge: 392
Registriert: 17.08.2014 20:42
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford tourneo connect 2015
Camper/Falter/Zelt: Trigano Randger 575 LX von 2001
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Randger gekauft- hat jetzt TÜV und andere Probleme...

Beitrag von Jörch+Sandra » 24.05.2019 09:31

So, neue Matratzen sind drin, Teppich ist verlegt, sämtliches Equipment ist verstaut.
Der Wagen ist jetzt so schön vorbereitet und gemütlich, dass wir spontan diesen Samstag -nur für eine Nacht- losfahren werden. Er muss dringend eingeweiht werden. Das Sonnensegel und das Vorzelt haben wir ja auch noch nicht testen können, weil der Wagen nur auf unserer Auffahrt stehen kann und die ist zu schmal, Aufklappen geht gerade so. Also wird das auf einem CP ausprobiert.
Dann wissen wir auch, ob unsere Matratzen jetzt wirklich so gut sind, beim ersten Test erschienen sie uns sehr gemütlich.
:klapp:
Schöne Grüße aus dem Norden

Susanne
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 79
Registriert: 17.06.2005 18:30
Land: Deutschland BW
Zugfahrzeug: keine Angabe
Camper/Falter/Zelt: ehemals Heinemann 1992 / Wowa Wilk S4
Wohnort: südwestlich von Stuttgart

Re: Randger gekauft- hat jetzt TÜV und andere Probleme...

Beitrag von Susanne » 24.05.2019 13:43

na dann: gute Fahrt, viel Spaß und Erfolg, und dass es euren Erwartungen entspricht
grüßle susanne (ehemals Heinemann nun Wowa Wilk S4)

Benutzeravatar
Jörch+Sandra
Forums-SupporterIn 2018
Forums-SupporterIn 2018
Beiträge: 392
Registriert: 17.08.2014 20:42
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford tourneo connect 2015
Camper/Falter/Zelt: Trigano Randger 575 LX von 2001
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Randger gekauft- hat jetzt TÜV und andere Probleme...

Beitrag von Jörch+Sandra » 03.06.2019 18:04

So, nachdem Jörg nun beim Rangieren eine Leuchte geschrottet hat, musste er eh nochmal ran. :ichdoof:

Gott sei Dank war es ein Teil von Hella, was man nachkaufen kann, ich befürchtete schon eine Trigano-Spezialanfertigung.
Es waren 21 Watt-Birnen drin, aber es gab tatsächlich ein Problem mit der Tatsache, dass es zwei Nebelschlussleuchten sind. :idee:
Eine davon hat er jetzt deaktiviert (welche wäre da sinnvoll?) Und voila: alles funktioniert einwandfrei.
Nun ist alles ok. :klapp:
Vielen Dank Ralf (Fuzzy) für den guten Tipp, auf den weder der Mechaniker bei Ford noch der Caravanhändler gekommen ist! :dhoch:

Achso, und wir hatten ein absolut herrliches Himmelfahrtswochenende und lieben unseren neuen Klappi! Die Matratzen sind prima, die Einrichtung ist komplett, die Kinder sind begeistert, alles wunderbar.
Wir wurden mehrfach angesprochen auf dem CP und hatten "Besichtigungen" :lol:
Schöne Grüße aus dem Norden

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 872
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Subaru Outback BP
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Randger gekauft- hat jetzt TÜV und keine Probleme mehr!

Beitrag von Fuzzy » 03.06.2019 18:57

Das hört sich doch gut an. :dhoch:
Die linke (in Fahrtrichtung) muss drin bleiben, die rechte kann raus.
Gruß Ralf

Antworten

Zurück zu „Trigano“