Diebstalschutz - was nutzt ihr?

Eisle
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 27
Registriert: 27.02.2016 22:22
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Oktavia
Camper/Falter/Zelt: Trigano Cheroky 2016
Wohnort: Bayern

Diebstalschutz - was nutzt ihr?

Beitrag von Eisle » 03.03.2016 18:51

Hallo
mal eine Frage an Euch: Wie schützt Ihr Euren Falter vorm Klauen? Also, wenn er halt nicht irgendwo in einer Scheune steht.
Mit eine Kupplungshülle oder mit einer Parkkralle?
Parkkralle ist relativ günstig (15 - 25 €) z.B. diese hier Parkkralle - Schlingerkupplung irrelevant - von der Polizei problematisch???

Eine Kupplungshülle Box 25€

oder sowas gelbes Kubblungdingens im moment ca. 5 € - hab mal angefragt, obs für Antischlingerkupplungen möglich ist. Jedoch auch ist das auch eine Frage, die die anderen Beispiele betrift.

Freu mich auf Feedback

Grüßle vom Eisle :idee:
Zuletzt geändert von Eisle am 04.03.2016 21:19, insgesamt 3-mal geändert.

Eisle
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 27
Registriert: 27.02.2016 22:22
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Oktavia
Camper/Falter/Zelt: Trigano Cheroky 2016
Wohnort: Bayern

Re: Diebstalschutz - was nutzt ihr?

Beitrag von Eisle » 03.03.2016 18:52

sorry, die links sind recht ausladend, keine Ahnung wie ich die anders einbaue

Ist geändert, mal wieder was gelernt, DANKE an Niels :idea:
Zuletzt geändert von Eisle am 04.03.2016 21:20, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
wurzelprumpf
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1266
Registriert: 12.07.2009 17:53
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Kuga 2017
Camper/Falter/Zelt: 3DOG TrailDog olive/sand
Wohnort: Winsen

Re: Diebstalschutz - was nutzt ihr?

Beitrag von wurzelprumpf » 03.03.2016 19:16

Moin,

ich habe das hier verbaut. Im verschlossenen Zustand läßt sich die Kupplung nicht mehr entriegeln.

Fällt nicht auf, ist leicht zu bedienen und hält auf dem Rasthof auch den Anhänger am Auto fest (bei meinem kleinen Lastenanhänger bin ich mal gerade noch rechtzeitig gekommen, der war schon abgekuppelt :surprised: )

Gruß
Michael
Dem Inschenör ist nix zu schwör...

Geht nicht gibt's nicht! Kann nicht heißt faul!

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 882
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Subaru Outback BP
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Diebstalschutz - was nutzt ihr?

Beitrag von Fuzzy » 03.03.2016 19:35

Zu 1) Würde ich nicht nehmen. Warum? Wenn sie einer übersieht und dir den Hänger wegzieht/schiebt gibt das deutliche Spuren am Aufbau.
Zu 2) Halte ich für eine einfache und gute Lösung. Allerdings würde ich das mitgelieferte Schloss gegen ein anderes, hochwertiges Discusschloss austauschen. Normale Bügelschlösser (auch von namhaften Herstellern) taugen nichts, wenn ein potenzieller Dieb minimales Werkzeug oder einen Stein dabei hat. (und damit meine ich nichtmal einen Bolzenschneider) Sie helfen nur gegen schlecht organisierte oder spontane Diebe.
zu 3) Die Dinger würde ich nur bei einer Antischlingerkupplung verwenden, wenn sie denn passen. Aus dem einfachen Grund, daß die Teile nach dem öffnen einfach zu fettig sind, und dann irgendwo verstaut werden wollen.


Wann willst du ihn denn sichern? Nur wenn er abgestellt ist? Kannst du ihn irgendwo anketten? Ist meist die günstigste und einfachste Lösung. Wenn es auf dem eigenen Grundstück ist kannst du dir für 5 Euro auch nen Betonklotz irgendwo eingraben, an dem eine Öse ist. Wenn du die Kette dann durch eine Felge und die Öse ziehst und darauf achtest, daß das Schloß unter dem Hänger ist, ist es aus Platzgründen auch fast manipulationssicher.
Gruß Ralf

Benutzeravatar
Bug73
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 82
Registriert: 10.04.2015 21:08
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Caddy 1.6tdi dsg; Touran 1,4 tsi
Camper/Falter/Zelt: Raclet Cheroky 2016
Wohnort: Mettmann

Re: Diebstalschutz - was nutzt ihr?

Beitrag von Bug73 » 03.03.2016 20:33

Also wir haben uns auch für lösung 2 entschieden.
Das beiliegende Schloß allerdings gegen ein Hochwertiges von abus mit der höchsten Wiederstandsklasse getauscht. Hat auch nicht die welt gekostet und gibt ein besseres Gefühl, wenn der Hänger mal wo steht.

Grüße,

Markus

Eisle
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 27
Registriert: 27.02.2016 22:22
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Oktavia
Camper/Falter/Zelt: Trigano Cheroky 2016
Wohnort: Bayern

Re: Diebstalschutz - was nutzt ihr?

Beitrag von Eisle » 03.03.2016 20:36

@ Wurzelprumpf: ganz schön teuer...

Der Hänger soll auf unseren Ausenstellplatz stehen. dieser gehöhrt uns bzw. zur Wohnung ist aber an einer öffentlichen Straße, also nix is mit einbetonieren.
Diesen Kasten sieht man ja echt oft...

Wow, dass ich aufm Rastplatz soo aufpassen muß, dachte ich nicht... meno...

Wir waren auch mal auf nem CP, da wurden in einigen umliegenden Autos (!!!) eingebrochen. Weder in WoMos noch in Zelte noch in WoWa.. In Autos :-D
Hab shcon den Thread bezüglich Safe gelesen... überlege diesbezüglich auch noch.
In unserem ehemaligen WoWa haben wir sogar meist nicht abgeschlossen :-D mit zwei kindern ist man eh nicht "reich", nur ärgerlich wenn was defekt ist..
Vielleicht ne Cornflakespakung für den Laptop :-D

Benutzeravatar
wurzelprumpf
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1266
Registriert: 12.07.2009 17:53
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Kuga 2017
Camper/Falter/Zelt: 3DOG TrailDog olive/sand
Wohnort: Winsen

Re: Diebstalschutz - was nutzt ihr?

Beitrag von wurzelprumpf » 03.03.2016 21:16

Eisle hat geschrieben:@ Wurzelprumpf: ganz schön teuer...
Nuja, der 3DOG war ja auch nicht billig :oops:

Nachdem ich für den Lastenanhänger so einen Blechkasten gekauft habe (und den doch selten benutze), habe ich hier ganz einfach folgende Vorteile gesehen:
  • fest montiert, kann nie vergessen/verlegt werden
  • praktisch nicht zu knacken (weder mit Stein noch mit Bolzenschneider, vielleicht mit 'nem Brenner)
  • super easy Bedienung
  • keine dreckigen Finger nach An-/Abbau und keine fettigen Teile, die irgendwo untergebracht werden müssen
  • darf während der Fahrt montiert bleiben (das ist bei den Kästen unmöglich bzw verboten!)
  • ich kann mit verriegeltem Schloß zu Hause losfahren und muß auf dem Rastplatz nicht ans Abschließen denken

Gruß
Michael

BTW: @Eisele: Heißt Du wirklich so oder hast Du noch 'nen richtigen Namen?
Dem Inschenör ist nix zu schwör...

Geht nicht gibt's nicht! Kann nicht heißt faul!

Benutzeravatar
KSF
Forums-SupporterIn 2015
Forums-SupporterIn 2015
Beiträge: 2275
Registriert: 21.01.2008 18:23
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Renault Grand Scenic
Camper/Falter/Zelt: Trigano Chambord 2006 Spezial, Rapido Orline 34L.
Wohnort: Stuttgart/LB

Re: Diebstalschutz - was nutzt ihr?

Beitrag von KSF » 03.03.2016 22:05

wurzelprumpf hat geschrieben:ich habe das hier verbaut. Im verschlossenen Zustand läßt sich die Kupplung nicht mehr entriegeln.
Hallo Michael,
wenn ich dein "Der solide Messingkörper in Kombination mit einem Sicherheitsschloss" anschaue, kann ich 1. da wenig Messing finden und 2. das Schloß wird doch nur mit einer M12 Schraube/Mutter verbunden? Also einfach 19-Schlussel aus dem Auto, abschrauben und beim nächsten Auto wieder anhängen!
Entweder gleich die Mutter mit Schraube verschweißen oder einen Schwerspannstift durch Mutter und Schraube.
mfg Klaus :klapper:

Benutzeravatar
Niels$
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3370
Registriert: 09.08.2007 22:41
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford S-Max 2019
Camper/Falter/Zelt: derzeit völlig faltenfrei ;-)
Wohnort: Heikendorf

Re: Diebstalschutz - was nutzt ihr?

Beitrag von Niels$ » 04.03.2016 10:24

Oh mann, bin ich leichtsinnig. Bei unserer Alko-Kupplung hatten wir immer dieses Schloss bzw. auch dieses Schloss dran. Und jetzt mache ich genauso weiter mit jenem Schloss.
Vorteil all dieser Schlösser: Sie funktionieren auch im angehängtem Zustand und keiner kann kann einfach den Falter vom Haken nehmen. Ein nützlicher Nebeneffekt ist die zusätzliche Prüfung / Sicherung des korrekten Kupplungszustandes.
Nachteil: Sieht nicht so gewaltig aus und ist für den Profi-Langfinger nicht einmal etwas um richtig war zu werden.
Wenn aber jemand unbedingt meinen Falter haben will, dann ist es sowieso schwer ihn davon abzuhalten. Daher beschränke ich mich darauf dem alten Merksatz 'Gelegenheit macht Diebe' entgegen zu wirken.

Niels
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Benutzeravatar
Jörg_WL
Beiträge: 9
Registriert: 26.05.2015 17:24
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Mercedes Benz Viano 2,2 CDI
Camper/Falter/Zelt: Trigano Chantilly GL 2001, VGL5LT000000673nn
Wohnort: Wenzendorf

Re: Diebstalschutz - was nutzt ihr?

Beitrag von Jörg_WL » 04.03.2016 11:14

Hallo zusammen,
dank der Schlösser die Niels verlinkt hat wurde unser Erster Trigano in Frankreich neu und unbenutzt geklaut.............

Jetzt benutze ich eine ABUS Kette aus dem Motorrad Segment mit einem entsprechend dicken Bügelschloss während der Fahrt/Pausen, um den Hänger an der AHK zu sichern und so einen Blechkasten mit dem selben Schloss für zu hause.

Kette: https://www.louis.de/artikel/abus-disku ... r=50000216

Grüße
Jörg
Zuletzt geändert von Jörg_WL am 04.03.2016 11:15, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Jörg_WL

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 882
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Subaru Outback BP
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Diebstalschutz - was nutzt ihr?

Beitrag von Fuzzy » 04.03.2016 11:17

Letztendlich sind solche Einsätze trotz des günstigen Preises besser als Vorhängeschlösser. Das liegt in erster Linie daran dass sie nur eine kleine Angriffsfläche bieten.
Gruß Ralf

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 882
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Subaru Outback BP
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Diebstalschutz - was nutzt ihr?

Beitrag von Fuzzy » 04.03.2016 11:23

Alles was den Anhänger nicht mit einem anderen Fahrzeug oder Gegenstand verbindet hat ein Restrisiko. Da ist es kein Unterschied zwischen Kasten oder Steckschloss.
Einfach mal drüber nachdenken wie viel Aufwand bei einem Pkw getrieben wird um einen Diebstahl zu erschweren. Am Schluss wird das ganze halt auf nen Abschlepper aufgeladen. ..
Gruß Ralf

Benutzeravatar
Flori
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 79
Registriert: 14.02.2012 14:33
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Irgendwas mit TÜV und AHK...
Camper/Falter/Zelt: 3dog TrailDog
Wohnort: Ba-Wü

Re: Diebstalschutz - was nutzt ihr?

Beitrag von Flori » 04.03.2016 12:17

Ich verwende das gleiche Schloss wie wurzelprumpf. Hängt der Hänger nicht am Haken, fixiere ich zusätzlich die Feststellbremse im blockierten Zustand mit einem Bügelschloss (z.B. https://www.abus.com/ger/Sicherheit-Unt ... it-Plus-51). Die Bremse läßt sich dann nicht mehr lösen und der Anhänger kann nicht weggeschoben werden. Ist aber nur für kurze Standzeiten von max 1-2 Tagen geeignet (sonst besteht die Gefahr, dass die Bremse festsitzt). Das Bremsgestänge läßt sich natürlich demonieren, aber Gelegenheitsdiebe lassen sich so abschrecken...

Benutzeravatar
Flori
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 79
Registriert: 14.02.2012 14:33
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Irgendwas mit TÜV und AHK...
Camper/Falter/Zelt: 3dog TrailDog
Wohnort: Ba-Wü

Re: Diebstalschutz - was nutzt ihr?

Beitrag von Flori » 04.03.2016 12:28

KSF hat geschrieben:
wurzelprumpf hat geschrieben:ich habe das hier verbaut. Im verschlossenen Zustand läßt sich die Kupplung nicht mehr entriegeln.
Hallo Michael,
wenn ich dein "Der solide Messingkörper in Kombination mit einem Sicherheitsschloss" anschaue, kann ich 1. da wenig Messing finden und 2. das Schloß wird doch nur mit einer M12 Schraube/Mutter verbunden? Also einfach 19-Schlussel aus dem Auto, abschrauben und beim nächsten Auto wieder anhängen!
Entweder gleich die Mutter mit Schraube verschweißen oder einen Schwerspannstift durch Mutter und Schraube.
Ich habe mich mit der genauen Konstruktion des Schlosses noch nicht auseinandergesetzt - es war bereits vormontiert. Aber wenn man sich das anschaut, dann sieht, dass die Bolzen zusätzlich mit innenliegenden Hülsen (mit Madenschrauben) fixiert sind. Die Bolzen lassen sich also nicht einfach so aus der Montagebefestigung ziehen.
Zuletzt geändert von Flori am 04.03.2016 12:35, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
wurzelprumpf
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1266
Registriert: 12.07.2009 17:53
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Kuga 2017
Camper/Falter/Zelt: 3DOG TrailDog olive/sand
Wohnort: Winsen

Re: Diebstalschutz - was nutzt ihr?

Beitrag von wurzelprumpf » 04.03.2016 17:32

Moin Klaus,
KSF hat geschrieben:
wurzelprumpf hat geschrieben:ich habe das hier verbaut. Im verschlossenen Zustand läßt sich die Kupplung nicht mehr entriegeln.
Hallo Michael,
wenn ich dein "Der solide Messingkörper in Kombination mit einem Sicherheitsschloss" anschaue, kann ich 1. da wenig Messing finden und 2. das Schloß wird doch nur mit einer M12 Schraube/Mutter verbunden? Also einfach 19-Schlussel aus dem Auto, abschrauben und beim nächsten Auto wieder anhängen!
Entweder gleich die Mutter mit Schraube verschweißen oder einen Schwerspannstift durch Mutter und Schraube.
die M12-Bolzen, die Du auf dem ersten Bild in meinem Link siehst, haben nicht umsonst diese merkwürdige Form. Im verriegelten Zustand blockiert der Sicherungskörper gemeinerweise auch einen der beiden Bolzen. Den kriegst du nicht raus...

Kannst gerne zum 3DOG-Treffen kommen und nachsehen :mrgreen:

Gruß
Michael
Dem Inschenör ist nix zu schwör...

Geht nicht gibt's nicht! Kann nicht heißt faul!

Antworten

Zurück zu „Trigano“