Nachträglicher Einbau eines Innenhimmels

Benutzeravatar
Wappen12
Forums-SupporterIn 2019
Forums-SupporterIn 2019
Beiträge: 397
Registriert: 21.10.2010 16:47
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Fabia Combi 1.2
Camper/Falter/Zelt: Raclet Safari 07.2010
Wohnort: Schleswig - Holstein

Nachträglicher Einbau eines Innenhimmels

Beitrag von Wappen12 »

Hallo Faltergemeinde, :hi:

Ich habe vor für meinen Raclet Safari im Vorzelt einen Innehimmel nachträglich ein zubauen, Maße und Clips habe ich soweit schon,auch das Ich einen etwas dichteren Baumwollstoff nehmen werde ( Dank an Roter Falter für den Hinweis) :idea:

Meine Frage hier in die große Runde ist : Welchen Abstand sollte bzw muß ich haben , vom der eigentlichen Zeltdecke ? Hier ein paar Maße dazu : Stehhöhe in der mitte des Vorzeltes ca. 2,50m und an den Wänden sind es ca. 1,90m Wie weit sollte man von den Wänden abbleiben oder bis an die Wände ran?

Ich selber habe mir gedacht das Ich an den Wände so ca. 10cm von ab bleiben und die Stehhöhe auf ca. 1,80m runtersetzten wollte. Die Stehhöhe an der Decke , so habe Ich mir weiter gedacht, würde ich auf ca.2,20m runter ziehen also ca.30cm Platz lassen.

Langt das oder ist es zuviel ? Oder zuwenig Abstand? :)

Hat jemand evtl Bilder, wo man es sieht wie es evtl auszusehen hat

Freue mich auf eure Antworten :hurra:

Gruss wappen12
Holger
Zuletzt geändert von Wappen12 am 30.08.2011 11:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Heide-Bär
Forums-SupporterIn 2011
Forums-SupporterIn 2011
Beiträge: 292
Registriert: 08.12.2007 22:22
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Passat 2018
Camper/Falter/Zelt: Trigano Vendome 2003
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: Nachträglicher Einbau eines Innenhimmels

Beitrag von Heide-Bär »

Hallo Holger,

bei meinem Vendome ist der Abstand zwischen Innen und Außenhimmel 5-10cm. Ich könnte mir vorstellen , daß dieser Abstand auch optimal ist. Die machen das ja schon ein paar Jahre. :mrgreen: Dann fehlt auch nur wenig Stehhöhe. Ist ja auch wichtig.

Gruß

Oliver
Zuletzt geändert von Heide-Bär am 30.08.2011 11:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
fckwolle
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 294
Registriert: 28.11.2010 22:16
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: TOYOTA
Camper/Falter/Zelt: Wohnwagen Intercamp Oase und Wohnwagen Hobby Elegance 470T
Wohnort: 66125 Saarbrücken - Dudweiler

Re: Nachträglicher Einbau eines Innenhimmels

Beitrag von fckwolle »

hallo also ich schliese mich meinem vordermann an der abstand sind 10 cm und der himmel wird am gestänge mit den klipsen angebracht :camp1

Roter Falter
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 494
Registriert: 20.09.2007 09:17
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Volvo Xc60 D5 AWD
Camper/Falter/Zelt: Tabbert Comtesse früher SK Falter
Wohnort: NRW

Re: Nachträglicher Einbau eines Innenhimmels

Beitrag von Roter Falter »

Hallo,

ich hoffe man kann das hier einigermassen sehen:
Bild

images/gallery/album.php?album_id=157&s ... 0&start=12

Die Abstände zur Decke sind n den Clips wirklich nur ca 5 -10 zentimeter, da das Tuch ja nicht starf gespannt wird sondern locker hängen soll bekommt man nicht nur eine tolle Beduinenzeltoptik rein,mann muss auch keine Millimeterarbeit leisten.

Mein Tipp, so wenig Klippse wie möglich nehmen, überkopf kann das sonst anfangen zu nerven und gerade wenn es kälter ist wird der Klipps ganz schön hart und man ist froh schnell fertig zu sein.

Also aufbauen tuch zuschneiden, Klippse mit Gumiband annähen und später das Tuch umnähen damit es nicht ausfranst, glaube ketteln heist das?

Aber gibt es sowas wirklich nicht fertig von Racelt?

Gruß Martin

P.s. nicht verwirren lassen, die Kante bei uns kommt daher weil wir eine Zeltverlängerung angebaut hatten, die einen zweiten Himmel hat.-
Zuletzt geändert von Roter Falter am 30.08.2011 15:04, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Erftfalter
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 191
Registriert: 21.10.2010 06:49
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW 'Passat 2,0 TDi 2020
Camper/Falter/Zelt: Fendt Platin 550TG Bj. 2000
Wohnort: Grevenbroich

Re: Nachträglicher Einbau eines Innenhimmels

Beitrag von Erftfalter »

Roter Falter hat geschrieben:Hallo,


Die Abstände zur Decke sind n den Clips wirklich nur ca 5 -10 zentimeter, da das Tuch ja nicht starf gespannt wird sondern locker hängen soll bekommt man nicht nur eine tolle Beduinenzeltoptik rein,mann muss auch keine Millimeterarbeit leisten.

das sieht bei unserem Cheverny aber ganz anders aus, da bekomme ich manche clipse so gerade mit ein wneig Kraft ins Gestänge so gespannt ist der Innenhimmel

http://www.klappcaravanforum.de/images/gallery/image_page.php?album_id=184&image_id=5015

leider auf diesem Bild nur teilweise zu erkennen

Benutzeravatar
Heide-Bär
Forums-SupporterIn 2011
Forums-SupporterIn 2011
Beiträge: 292
Registriert: 08.12.2007 22:22
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Passat 2018
Camper/Falter/Zelt: Trigano Vendome 2003
Wohnort: Lüneburger Heide

Re: Nachträglicher Einbau eines Innenhimmels

Beitrag von Heide-Bär »

Hallo Zsammn,

bei uns ist der Himmel auch eher straff gespannt. Beduinenzeltoptik Fehlanzeige. Der seitliche Abschluß ist auch fast bündig mit heruntergezogener Kante(10cm).
Leider habe ich da jetzt kein Bild zu.

Gruß

Oliver

Benutzeravatar
Erftfalter
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 191
Registriert: 21.10.2010 06:49
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW 'Passat 2,0 TDi 2020
Camper/Falter/Zelt: Fendt Platin 550TG Bj. 2000
Wohnort: Grevenbroich

Re: Nachträglicher Einbau eines Innenhimmels

Beitrag von Erftfalter »

meines Erachtens soll das ganze ja auch eine Art gleichmässige "Vakuumschicht" herstellen, also muss es gespannt sein

ich lasse mich aber von den Fachleuten eines besseren Belehren, aber hier werden sich wie immer die Geister scheiden.

Gruß Ralf

Ralfshome
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 68
Registriert: 12.06.2011 16:53
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Focus Turnier S Bj 2007
Camper/Falter/Zelt: Alpenkreuzer Prestige (baugleich mit Camptourist CT9) Bj 1990
Wohnort: Niederkrüchten / VIE

Re: Nachträglicher Einbau eines Innenhimmels

Beitrag von Ralfshome »

moin,
also wir habe im alpenkreuzervorzelt auch einen innenhimmel nachgerüstet.
aus hellem baumwollstoff und die aufhängeraus gummiband. damit kann man ihn dann gut spannen. ich denke auch, das 5-10 cm ausreichend sind.
viel spass beim nähen.

Gruss Ralf

Benutzeravatar
Piesel
Forums-SupporterIn 2012
Forums-SupporterIn 2012
Beiträge: 198
Registriert: 22.04.2011 10:30
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Astra Sportstourer 2012
Camper/Falter/Zelt: SK-Falter SK14 Kallima 2011
Wohnort: Mölln / Schleswig-Holstein

Re: Nachträglicher Einbau eines Innenhimmels

Beitrag von Piesel »

Auch bei unserem SK14 hat der Innenhimmel einen Abstand von geschätzen 10 cm.
Roter Falter hat geschrieben:Hallo,

Die Abstände zur Decke sind n den Clips wirklich nur ca 5 -10 zentimeter, da das Tuch ja nicht starf gespannt wird sondern locker hängen soll bekommt man nicht nur eine tolle Beduinenzeltoptik rein,mann muss auch keine Millimeterarbeit leisten.

Mein Tipp, so wenig Klippse wie möglich nehmen, überkopf kann das sonst anfangen zu nerven und gerade wenn es kälter ist wird der Klipps ganz schön hart und man ist froh schnell fertig zu sein.
Ich denke nicht dass das straff gespannt sein muss und auch die Beduinenoptik ist nur zum verdeutlichen, dass es nicht wie eine Aussenhaut gespannt ist. Man kann ja auf dem Bild erkennen, dass der Himmel nicht weit durchhängt.

LG Piesel
Eine Erfolgsformel kann ich dir nicht geben: aber ich kann dir sagen, was zum Misserfolg führt! Der Versuch jedem gerecht zu werden!

Benutzeravatar
Niels$
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3447
Registriert: 09.08.2007 22:41
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford S-Max 2019
Camper/Falter/Zelt: derzeit völlig faltenfrei ;-)
Wohnort: Heikendorf

Re: Nachträglicher Einbau eines Innenhimmels

Beitrag von Niels$ »

Ich denke auch, dass das Luftpolster nicht gleichmäßig sein muss, Hauptsache es ist vorhanden. Also bleibt das wohl eher eine Geschmacksfrage und eine Frage des besseren Handlings, wobei da steht es in meinem Kopf gerade unentschieden:
Beduinenoptik: Kein Streß mit unnötigen Spannungen, dafür mehr Clipse erforderlich.
Spann-Variante: Weniger Clipse, ggf. schwerer anzubringen.

Niels
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Benutzeravatar
KSF
Forums-SupporterIn 2015
Forums-SupporterIn 2015
Beiträge: 2351
Registriert: 21.01.2008 18:23
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Renault Grand Scenic
Camper/Falter/Zelt: Trigano Chambord 2006 Spezial, Rapido Orline 34L.
Wohnort: Stuttgart/LB

Re: Nachträglicher Einbau eines Innenhimmels

Beitrag von KSF »

Hallo,
habe gerade nach gemessen, der Gummi hat bei mir 35mm.
Dann kommt der Clips dazu und je nach Zugspannung kann sich Gummi noch ziehen.
3948
mfg Klaus :klapper:

Benutzeravatar
Erftfalter
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 191
Registriert: 21.10.2010 06:49
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW 'Passat 2,0 TDi 2020
Camper/Falter/Zelt: Fendt Platin 550TG Bj. 2000
Wohnort: Grevenbroich

Re: Nachträglicher Einbau eines Innenhimmels

Beitrag von Erftfalter »

KSF hat geschrieben:Hallo,
habe gerade nach gemessen, der Gummi hat bei mir 35mm.
Dann kommt der Clips dazu und je nach Zugspannung kann sich Gummi noch ziehen.
3948

Hallo Klaus

aber Dir ist auch mehr Spannung auf dem Innenhimmel im Gegensatz zu den SK Faltern oder?

Gruß Ralf

Roter Falter
Erfahrener Camper
Erfahrener Camper
Beiträge: 494
Registriert: 20.09.2007 09:17
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Volvo Xc60 D5 AWD
Camper/Falter/Zelt: Tabbert Comtesse früher SK Falter
Wohnort: NRW

Re: Nachträglicher Einbau eines Innenhimmels

Beitrag von Roter Falter »

Zum Kima kurz meine Meinung:

Das 2te Baumwolldach hält die direkte Sonneneinstrahlung schon sehr ab im vergleich zu unserem Isabellavorzelt ohne Gardienenund innendach war das ein Unterschied von 6 Grad bei einer aussentemperatur von 34Grad, was schon eine menge ist.
Aber was mehr aufgefallen ist, das es morgends deutlich Kühler war da die Nachtfeuchtigkeit aus dem Stoff verdunstete und so einen KLimaanlagenähnlichen effekt erzielt, da waren es dan über 10 Grad unterschied, und das ISabella Zelt ist ja auch schon eher ein gut durchlüftetes Zelt, kein PVC ausser aufd em Dach usw.

Uns gefiel auch optisch dieses durchhängen und mit meinen 193Cm konnte iach auh noch am Küchenerker stehen ohne Dachkontakt zu haben :)

Gruß MArtin

Benutzeravatar
Spitzkopf
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 39
Registriert: 12.03.2012 16:11
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Focus III
Camper/Falter/Zelt: Knaus Südwind(nicht mehr lange) und CT7 Bj1990
Wohnort: NRW

Re: Nachträglicher Einbau eines Innenhimmels

Beitrag von Spitzkopf »

Hallo KSF
Ich möchte deine Innenzelt befestigung auch für meinen CT7 nachbauen. Das sollte eigentlich kein Problem sein. Was ich aber im Net suche sind die weißen klipse für die Querstreben des Zeltgestänge.Also nicht die Aufhängung fürs Innenzelt. Die finde ich nirgendwo.
Grüße
Ralph

Benutzeravatar
KSF
Forums-SupporterIn 2015
Forums-SupporterIn 2015
Beiträge: 2351
Registriert: 21.01.2008 18:23
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Renault Grand Scenic
Camper/Falter/Zelt: Trigano Chambord 2006 Spezial, Rapido Orline 34L.
Wohnort: Stuttgart/LB

Re: Nachträglicher Einbau eines Innenhimmels

Beitrag von KSF »

Hallo Ralph,
meinst du die C-Klemmen/T-Klemmen?
Dann geht es hier weiter:
http://www.klappcaravanforum.de/viewtopic.php?f=163&t=8004&p=66822&hilit
http://www.klappcaravanforum.de/viewtopic.php?f=163&t=3937&p=37368&hilit
mfg Klaus :klapper:

Antworten

Zurück zu „Raclet“