Campingpark Augstfelde am Vierer See (2017)

Hier kommen Eure CP-Vorstellungen von deutschen CPs rein. Bitte gebt in der Titelzeile eine Region mit an (zur vereinfachten Suche).
Benutzeravatar
Nordseekrabbe
Forums ModeratorIn
Forums ModeratorIn
Beiträge: 795
Registriert: 22.02.2006 15:53
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Opel Astra J Sports Tourer 1.7 CDTI ecoflex (Bj. 2014) (ab 2018), Opel Astra G Caravan 1,7 DTI (Bj. 2001) (2010-2018)
Camper/Falter/Zelt: Rapido Club 32 Bj. 1997 (seit 2016), Esterel CC 29 (der Kleinste Esterel) EZ 1991 (2003-2017)
Wohnort: Meldorf
Kontaktdaten:

Campingpark Augstfelde am Vierer See (2017)

Beitrag von Nordseekrabbe » 14.08.2018 23:03

Im vergangenen Jahr (2017) habe ich meinen Sommerurlaub in der Nähe des Plöner Sees verbracht und reiche nun endlich die Beschreibung des Campingplatzes nach. Da der Aufenthalt nun schon ein Jahr her ist, muss ich ein wenig in der Erinnerung kramen, und ein paar Details habe ich sicher vergessen.

Auf Empfehlung einer Freundin bin ich im Campingpark Augstfelde gewesen und habe die Entscheidung nicht bereut. Dieser Platz liegt wunderbar idyllisch am Vierer See, einem Nachbarsee des Plöner Sees. Es gibt einen direkten Zugang zum See mit Badestelle sowie auch einen Kanuverleih am Platz.
Besonders beeindruckt hat mich der wunderschöne alte Baumbestand auf dem Campingplatz und in der unmittelbaren Umgebung, wo die Bäume richtig Platz zum Wachsen haben.

Einfahrt und Rezeption:
Bild
Bild
Bild
Eindrücke vom Platz und seinem Baumbestand:
Bild
Bild

Der Platz ist parzelliert, die einzelnen Parzellen sind großzügig bemessen. Zwischen den einzelnen Reihen befindet sich auf der Rückseite Hecken- und Baumbestand, auf der Vorderseite jeweils der Weg. Die L-Plätze (= linke Seite vom Weg) liegen so, dass die Abendsonne ins Vorzelt scheint, wenn man parallel zum Weg aufbaut.
Durch hohe Bäume liegen manche Plätze fast den ganzen Tag im Schatten (z. B. der Platz L8, auf dem ich „gewohnt“ habe), was an heißen Tagen sehr angenehm ist. Nachteil ist, dass erst etwa ab Mittag die Sonne so weit herumkommt, dass z. B. ein nasses Vorzelt trocknen kann.
Außer den Touristenplätzen gibt es noch einen großen Bereich mit Dauerstellplätzen. Die Bereiche sind weitestgehend voneinander getrennt.

Mein Stellplatz:
Bild
Die Stellplatzgasse aus verschiedenen Perspektiven:
Bild
Bild
Bild

Die Dusch- und Waschräume sind relativ einfach gehalten und schon in die Jahre gekommen. Sie sind in ausreichender Zahl vorhanden und meistens sauber.
Die älteren Duschen im grünen Design sind vom Spritzschutz her besser als die hellen neueren Duschen. Eine der grünen Duschen ist deutlich zu klein, so dass die Kleidung beim Duschen nass wird. Am besten gefällt mir die größere grüne Dusche.
Zusätzlich zu den normalen unbeheizten Duschräumen gibt es noch beheizte Duschräume, die abends geschlossen werden ab 22.30 Uhr. Ebenso gibt es ein kleines frei zugängliches Badezimmer, in dem Kleinkinder geduscht und gewaschen werden können. Auch dieser Raum ist ab 22.30 Uhr geschlossen.

Sanitärgebäude:
Bild
Bild
Bild

Plätze zum Abwaschen des Geschirrs gibt es draußen und drinnen. Stöpsel sind mal vorhanden und mal nicht – am besten also einen eigenen Stöpsel oder eine Spülschüssel zum Abwaschen mitnehmen.

Küche:
Bild

Über den Campingplatz verteilt gibt es mehrere Spielplätze. Für Kinder wird Ponyreiten angeboten, und auch „Kirche unterwegs“ macht Animationsangebote für Kinder.

Spielplatz und Ponyreiten:
Bild
Bild

Auf dem Gelände befindet sich ein gastronomischer Betrieb, der auch frei zugänglich ist für Leute, die nicht hier campen. Preise und Angebot habe ich nicht gecheckt.

Gastronomie:
Bild

Einen Kiosk gibt es hier, der täglich von 8 bis 12 und 15 bis 18 Uhr geöffnet hat (sonntags 14 bis 17 Uhr). Es gibt einiges an Lebensmitteln zu kaufen ebenso wie eine kleine Auswahl an Campingzubehör und z. B. Ansichtskarten. Die Preise sind allerdings recht hoch (Karte z. B. 1 EUR statt 0,50 EUR wie in der Stadt), aber für Notfälle findet man dort die meisten Sachen. Auch Brötchen und Brot gibt es dort, allerdings nicht frisch vom Bäcker, sondern von einer Art Backshop wie bei Aldi und Lidl.

Kiosk:
Bild
Bild

Die Betreiber und Angestellten sind sehr nett und zuvorkommend.

WLAN gibt es auf dem Platz, wenn auch in sehr unterschiedlicher Qualität. Der Sendemast stand nur zwei Plätze entfernt von „meiner“ Parzelle, aber die Verbindung war sehr wechselhaft und riss immer wieder ab.
24 Stunden kosten 1,50 EUR, eine ganze Woche kostet 10 EUR.

Beleuchtung gibt es abends und nachts nur auf den Hauptwegen, nicht aber in den Stellplatzgassen, d. h. für Gänge über den Platz ist bei Dunkelheit eine Taschenlampe nötig.
Vom Campingplatz aus kann man gute Fahrradtouren unternehmen. Mehrere Seen und Waldgebiete gibt es in der Nähe, Plön ist nicht weit entfernt.
Ich habe meinen Urlaub gerne auf dem Campingplatz in Augstfelde verbracht.

Platzplan:
Bild
Zuletzt geändert von Nordseekrabbe am 14.08.2018 23:04, insgesamt 1-mal geändert.
------------------------------------------
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
(Francis Picabia)

Schulle
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 39
Registriert: 06.01.2013 19:43
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: SEAT Alhambra TDI oder Escort MK IV XR3i Cabriolet
Camper/Falter/Zelt: Wilk Sento 550 DM
Wohnort: Betzdorf/Sieg

Re: Campingpark Augstfelde am Vierer See (2017)

Beitrag von Schulle » 18.09.2018 23:12

Hallo,

Den Ausführungen von Nordseekrabbe kann ich nur bestätigen, wir fahren seit 5 Jahren jeden Sommerurlaub da hoch. Die Kids lieben ihn, wegen den vielen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.

Lohnenswert

Schulle
Das Reh springt hoch, das Reh springt weit, warum auch nicht, es hat ja Zeit!

Antworten

Zurück zu „Deutschland“