Ein weiterer Eigenbau einer Campwerk Küche

Beiträge zu den Modellen von CampWerk.
Balu86
User
User
Beiträge: 12
Registriert: 06.07.2015 16:58
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Kia Sorento XM AWD 2,2 CRDI, BJ2011
Camper/Falter/Zelt: Campwerk Economy Bj 2012

Ein weiterer Eigenbau einer Campwerk Küche

Beitrag von Balu86 »

Teil 1:

Hallo zusammen,

bis jetzt haben wir in unserem Zelthanhänger immer eine Faltküche im Vorzelt aufgebaut, auf welcher dann ein 3-Flammen-Gaskocher stand und ein wenig Platz drunter ist für Teller, Töpfe und Pfannen.
Da wir bis jetzt auch einfach nur irgendwo hingefahren und dann zwei Wochen da geblieben sind war das so auch kein Problem, wir hatten ja Zeit um alles einzurichten und dann nach zwei bis drei Wochen wieder abzubauen und nach Hause zu fahren.

Dieses Jahr möchten wir mit unserem Zelthanhänger aber ein bisschen herumfahren und nicht an einem Ort bleiben.
Dafür ist das oben genannte Setup allerdings eher unpraktisch.

Nun gibt es von CampWerk auch einen Küchenblock für diesen Anhänger. Das sogenannte KüchenWerk.
Das hat in meinen Augen aber verschiedene Nachteile:

- Der Preis ist mit 1.889€ viel zu teuer! (Wenn ich das richtig verstanden habe ist da nicht mal eine Wasserpumpe oder sonst was an Elektrik bei.)
- Die kleine, integrierte Gasflasche
- Keine Elektrik in dem Kasten

Also habe ich mich im WeltWeitenWarten auf die Suche nach etwas ähnlichem gemacht.
Ich habe auch verschiedene Küchenblöcke gefunden, welche aber entweder nicht für unseren Anhänger passten oder mir nicht gefielen.

Deshalb bleibt nur noch selbst bauen.
Bei meinen Recherchen bin ich auf das Klappcaravan-Forum gestoßen, insbesondere auf diesen Thread.
Die Küche von dem Kollegen Grüffelo finde ich sehr gelungen und fast perfekt für unsere Zwecke.

Diese Küche als Vorbild habe ich dann mit der Planung angefangen.
Als erstes musste ich mich mal entscheiden aus welchen Profilen ich das Gestell der Küche machen möchte.
Ich habe mich für 30x30mm Aluminium-Strebenprofil entschieden, da dieses Profil sehr stabil, leicht zu verarbeiten und vielseitig ist.

Die Grundmaße habe ich, frech wie ich bin, übernommen und von dem Gestell eine 3D CAD Zeichnung mit MTpro Light erstellt.
(Netter Nebeneffekt, das Programm erstellt auch gleich eine Stückliste...)

Bild
Gruß
Ralf

The only borders are... in your mind!

Balu86
User
User
Beiträge: 12
Registriert: 06.07.2015 16:58
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Kia Sorento XM AWD 2,2 CRDI, BJ2011
Camper/Falter/Zelt: Campwerk Economy Bj 2012

Re: Ein weiterer Eigenbau einer Campwerk Küche

Beitrag von Balu86 »

Teil2:

Hallo zusammen,

heute geht es mit unserem Küchenblock weiter.

Die 30x30mm Aluminium-Strebenprofile mit 8mm Nut und alles, was ich sonst noch an Zubehör brauchte, habe ich bei http://www.aluprofile24.de bestellt.
Das schöne ist, dass der Zuschnitt der Profile im Preis inbegriffen ist.
Somit musste ich mich damit schon mal nicht rumschlagen.

Ein paar Tage nachdem ich die Sachen bestellt hatte, kam das Paket mit einer beeindruckenden Anzahl an Einzelteilen

Bild

Nachdem ich überprüft hatte, ob auch wirklich alles da ist, ging es gleich an den Zusammenbau des Gestells.
Erstmal nur mit den Winkeln, ohne durch die Profile zu bohnen.
Die Steifigkeit und Stabilität, welche man nur mit diesen Alu-Druckguss-Winkeln erreicht, ist echt enorm und daher werde ich die Profilkernschrauben weglassen.

Bild

Ich habe mich dazu entschlossen, eine Dometic SMEV MO9222R Kochmulde einzubauen, und diese dann nach einigem Suchen und Preise vergleichen dann online bestellt.

Die Kochmulde, für die ich mich bereits bevor ich die Teile für das Gestell bestellt hatte entschieden hatte, kam ziemlich zeitgleich mit den den Teilen für das Gestell an, so dass ich diese auch gleich mal zum Testen auflegen konnte.
Welch ein Zufall, die passt sogar...

Bild

Bild

Natürlich bleibt das nicht so.
Als nächstes werde ich mir wasserfeste Holzplatten für den Boden und um die Kochmulde einzusetzen besorgen.
Die Seitenwände und Türen werde ich aus leichten Kunststoffplatten bauen.

Wasserhahn, Wasserpumpe und Kanister habe ich bereits von Obelink für nen schmalen Euro besorgt.

Da wir Anfang September nach Schottland fahren, wird das erstmal "provisorisch" verdrahtet und dann im Winter ordentlich gemacht.
Zuletzt geändert von Balu86 am 14.08.2015 10:03, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß
Ralf

The only borders are... in your mind!

Bufa0815
Beiträge: 8
Registriert: 19.01.2017 18:28
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: T6 Multivan
Camper/Falter/Zelt: Campwerk Economy
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ein weiterer Eigenbau einer Campwerk Küche

Beitrag von Bufa0815 »

Hallo Balu,
ich habe gerade deinen Beitrag über die
Küche gelesen.
Hast du vieieicht noch die Stückliste und würdest du mir die zukommen lassen?
Danke und Grüße

Balu86
User
User
Beiträge: 12
Registriert: 06.07.2015 16:58
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Kia Sorento XM AWD 2,2 CRDI, BJ2011
Camper/Falter/Zelt: Campwerk Economy Bj 2012

Re: Ein weiterer Eigenbau einer Campwerk Küche

Beitrag von Balu86 »

Hi,

aber sicher:
  • 85 x Strebenprofil 30x30 Nut 8 - Zuschnitt
    4x 995mm
    5x 340mm
    7x 390mm

    10 x Profilabdeckkappe 30x30 Nut 8

    30 x Winkel 30x30 Nut 8 mit Nutführung
    mit Abdeckkappe:Ja
    mit Befestigungssatz:Ja

    4 x Winkel 30x60 Nut 8 mit Nutführung
    mit Abdeckkappe:Ja
    mit Befestigungssatz:Ja

    70 x Hammermutter Nut 8 rostfrei
    Gewinde:M6

    30 x Senkschraube mit Innensechskant
    Gewinde:M6x12

    30 x Senkschraube mit Innensechskant
    Gewinde:M6x18

    20 x Zentralschraube M8x25
    Selbstschneidend:Ja

    10 x Zylinderschraube mit Innensechskant
    Gewinde:M6x14

    8 x Aluminiumscharnier 30x30
    mit Befestigungssatz:Ja

    2 x Magnetschnäpper

    2 x Bügelgriff Kunststoff
    Ausführung:L = 120mm
    mit Befestigungssatz:Nut 8
Ich hoffe ich konnte dir helfen.
Gruß
Ralf

The only borders are... in your mind!

Bufa0815
Beiträge: 8
Registriert: 19.01.2017 18:28
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: T6 Multivan
Camper/Falter/Zelt: Campwerk Economy
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ein weiterer Eigenbau einer Campwerk Küche

Beitrag von Bufa0815 »

vielen dank!!!!

Haubentaucher
Beiträge: 1
Registriert: 05.09.2016 18:39
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Jeep Cherokee XJ 4.0
Camper/Falter/Zelt: Campwerk Economy Offroad 2 (Bj. 2012)
Wohnort: Stuttgart

Re: Ein weiterer Eigenbau einer Campwerk Küche

Beitrag von Haubentaucher »

Klasse! Bin gespannt wie es es endgültig aussieht.
Hast Du das Gestell mal gewogen? Ich hatte den Eindruck die Aluprofile sind extrem schwer, kann mich aber auch täuschen.

Markus

Balu86
User
User
Beiträge: 12
Registriert: 06.07.2015 16:58
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Kia Sorento XM AWD 2,2 CRDI, BJ2011
Camper/Falter/Zelt: Campwerk Economy Bj 2012

Re: Ein weiterer Eigenbau einer Campwerk Küche

Beitrag von Balu86 »

Moin,

ne, gewogen habe ich das Teil noch nicht.
Ich muss auch zugeben das ich damit immer noch nicht ganz fertig bin.
Manchmal kommt es leider anders als man denkt.

Wenn ich dann fertig bin werde ich das mal wiegen.

Ich finde aber nicht das das Teil sonderlich schwer ist.
Ich bin allerdings beeindruckt wie stabil diese Aluprofile werden wenn man die miteinander verschraubt.
Gruß
Ralf

The only borders are... in your mind!

Balu86
User
User
Beiträge: 12
Registriert: 06.07.2015 16:58
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Kia Sorento XM AWD 2,2 CRDI, BJ2011
Camper/Falter/Zelt: Campwerk Economy Bj 2012

Re: Ein weiterer Eigenbau einer Campwerk Küche

Beitrag von Balu86 »

Hallo zusammen,

was lange währt wird schließlich gut.

Ich bin gerade dazu gekommen das alles mal zusammenzuschreiben und mit ein paar Bildern zu illustrieren.

Wen die Bilder von dem (fast) fertigen Küchenblock interessieren, die findet ihr auf meiner Homepage:
https://sites.google.com/site/balushome ... tanhaenger

Wirklich fertig ist man mit so einem Projekt ja nie, ich bastele immer noch an Kleinigkeiten rum und optimiere hier und da noch etwas, aber ich glaube das ist normal.
Gruß
Ralf

The only borders are... in your mind!

Chang
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 41
Registriert: 02.09.2015 22:53
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Golf VII Variant
Camper/Falter/Zelt: Humbaur 132513-5 mit Gordigear Savannah
Wohnort: Mülheim a.d. Ruhr

Re: Ein weiterer Eigenbau einer Campwerk Küche

Beitrag von Chang »

Moin,

Auf welcher Höhe liegt die Oberkante der Arbeitsplätze im eingehängten Zustand?

Unser nächstes Projekt wir auch der Küchenbau sein.

Mit freundlichen Grüßen aus Lugurien

Chris

Balu86
User
User
Beiträge: 12
Registriert: 06.07.2015 16:58
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Kia Sorento XM AWD 2,2 CRDI, BJ2011
Camper/Falter/Zelt: Campwerk Economy Bj 2012

Re: Ein weiterer Eigenbau einer Campwerk Küche

Beitrag von Balu86 »

Moin,

Sorry für die späte Antwort.

Die Höhe der Oberkante von der Arbeitsplatte ist 105cm vom Boden.
Für meine 1,96m passt das recht gut.

Wir haben den Hänger mit der Bordwanderhöhung.
Wer die normale Höhe hat muss die Küche kleiner und tiefer planen.
Gruß
Ralf

The only borders are... in your mind!

Seeräuber
User
User
Beiträge: 24
Registriert: 25.05.2016 06:10
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Mercedes Viano 2012
Camper/Falter/Zelt: Dingo-Tec Zenith 2016
Wohnort: Bodensee

Re: Ein weiterer Eigenbau einer Campwerk Küche

Beitrag von Seeräuber »

Hallo
Wir hatten an unserem Dingo-Tec die Campwerk Küche (inzwischen verkauft)
Tatsächlich ist sie sehr teuer, dafür aber wirklich hochwertig verarbeitet und durchdacht gebaut.
Die Elektrik mit Pumpe etc ist selbstverständlich dabei.
Für alle die keine Selbstbauprofis sind und das Geld übrig haben, auf jeden Fall eine gute Wahl.

Antworten

Zurück zu „CampWerk“