Wieviel Mehrverbrauch muss ich denn mit nem Klapper hinten dran erwarten??? / Verbrauch eurer Gespanne

Bereich für Themen, die sich mit den Zugfahrzeugen befassen.
Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 782
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Subaru Outback BP
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Mehrverbrauch muss ich denn mit nem Klapper hinten dran erwarten??? / Verbrauch eurer Gespanne

Beitrag von Fuzzy » 11.06.2019 09:57

Jedoch nur in der Kasko.
Das Thema hatten wir hier schon geklärt:
viewtopic.php?f=110&t=15585&p=122712&hi ... ng#p122712
Gruß Ralf

Haselnuss
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 43
Registriert: 13.11.2018 11:05
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Skoda Octavia Combi 1.4 TSI
Camper/Falter/Zelt: SK 14 Kallima
Wohnort: Bamberg

Re: Wieviel Mehrverbrauch muss ich denn mit nem Klapper hinten dran erwarten??? / Verbrauch eurer Gespanne

Beitrag von Haselnuss » 11.06.2019 11:04

Neandertaler hat geschrieben:
11.06.2019 09:37
Knebel24 hat geschrieben:
10.06.2019 20:22
born_hard hat geschrieben:
10.06.2019 12:35
Ja und Gas hab ich gegeben, auch mal 130km/h.
Ein empfindliches Bußgeld nebst Punkten könnte beim Spritsparen helfen! :idee2:
Born_hard hat ja nicht gesagt wo er 130 gefahren ist. In Frankreich zum Beispiel ist das mit nem Falti legal (also bis 750kg soweit ich weiß). Da gibt es keine Punkte oder Bußgelder für und die meisten Anhänger sind auch tatsächlich mal darauf ausgelegt.
Die 100km/h-Regelung hierzulande ist ne deutsche "Erfindung", genauso wie die Leichtkrafträder nur hierzulande schlappe 80 fahren dürfen, überall in Europa aber 100 oder mehr.

Als Faustformel gilt in der Fahrzeugtechnik: Ab ca. 100km/h ist der Luftwiderstand größer als der Rollwiderstand. Und damit steigt der Verbrauch ab 100km/h überproportional gegenüber der Geschwindigkeitszunahme an.

VG
Stefan
Wir waren in Italien, dort darf man mit Anhänger nur 80 km/h fahren. Theoretisch.
Haben uns jedoch nach den LKWs orientiert, die deutlich schneller unterwegs waren.

Benutzeravatar
Jörch+Sandra
Forums-SupporterIn 2018
Forums-SupporterIn 2018
Beiträge: 332
Registriert: 17.08.2014 20:42
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford tourneo connect 2015
Camper/Falter/Zelt: Raclet Cortina 1999 und Trigano Randger 575 LX 2001
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wieviel Mehrverbrauch muss ich denn mit nem Klapper hinten dran erwarten??? / Verbrauch eurer Gespanne

Beitrag von Jörch+Sandra » 11.06.2019 12:09

Unser Vergleich war das Abholen des Randgers aus Koblenz- schlappe 600km Strecke, fast nur Autobahn.
Selbe Strecke, einmal ohne, dann mit Anhänger.

Hinfahrt ohne Anhänger 6,95 l/100 km,
Rückfahrt mit Anhänger 9,15 l/100 km. Sind immerhin 2,2 l/100 km mehr!

Unser normaler Schnitt im Alltag liegt bei 7,5 l/100 km.

Wobei wir auf der Hintour teilweise schneller als 100km/h gefahren sind- logisch, bei dem Pensum an einem Tag wollten wir irgendwo auch mal Zeit sparen, waren ja insgesamt 19 Std. unterwegs. Im Durchschnitt hin-zurück 8 l.

Insgesamt reichte uns das als Vergleich. Wir nehmen es als gegeben hin, ist doch klar, dass es mehr ist, stört uns aber nicht.
Schöne Grüße aus dem Norden

Patrick
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 111
Registriert: 24.05.2015 18:07
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Toyota Avensis D-CAT 2,2l Diesel
Camper/Falter/Zelt: Falter SK-14 Kallima Bj.2012
Wohnort: 98617 Meiningen

Re: Wieviel Mehrverbrauch muss ich denn mit nem Klapper hinten dran erwarten??? / Verbrauch eurer Gespanne

Beitrag von Patrick » 11.06.2019 12:50

Bei uns sind es ohne Falter ca. 7,5l und mit Falter und voll gepackt 8,5l
Gruß Patrick

Elektron
Vielschreibender Camper
Vielschreibender Camper
Beiträge: 128
Registriert: 29.11.2015 21:53
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Kuga
Camper/Falter/Zelt: Gordigear Savannah
Wohnort: Rheinland

Re: Wieviel Mehrverbrauch muss ich denn mit nem Klapper hinten dran erwarten??? / Verbrauch eurer Gespanne

Beitrag von Elektron » 11.06.2019 13:06

Hallo Didi,

Den Hintergrund für diese Einschätzung würde mich mal interessieren...
Didi1403 hat geschrieben:
11.06.2019 09:45

In Frankreich darf man zwar 130 km/h mit Hänger fahren ( außer bei Nässe 110 ), aber wenn es kracht und die deutsche Versicherung dir nachweisen kann, dass du schneller als 100 warst, kannst du zumindest mit einer Leistungskürzung rechnen.
In der CoC unseres Anhängers ist 130 km/h als Höchstgeschwindigkeit eingetragen.
Die 100km/h Regel gibt es wie schon geschrieben wurde nur in Deutschland...

Viele Grüße Michael

Slarti
Interessierter Camper
Interessierter Camper
Beiträge: 44
Registriert: 20.09.2016 17:29
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: VW Passat
Camper/Falter/Zelt: ct 6-1 (ungebremst)
Wohnort: Dresden

Re: Wieviel Mehrverbrauch muss ich denn mit nem Klapper hinten dran erwarten??? / Verbrauch eurer Gespanne

Beitrag von Slarti » 11.06.2019 15:55

Tja, einen wirklichen Vergleich kann ich "eigentlich" nicht liefern...
Ohne meinen camptourist ct6-1 fahre ich üblicherweise weder langsam noch mit zu viel Gefühl und habe also regelmäßig (beim VW Passat) etwa 6,x Liter/100 km zu stehen.
MIT fahre ich zwischen 80 und 100 (der ist auf 100 zugelassen), hänge mich gerne an einen LkW und bin dann bei unter 4,7 Litern!
8)

Didi1403
Forums-SupporterIn 2019
Forums-SupporterIn 2019
Beiträge: 100
Registriert: 03.10.2018 17:00
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Suzuki S-Cross Allrad 2016
Camper/Falter/Zelt: Trigano Zambesi 2019
Wohnort: saarland

Re: Wieviel Mehrverbrauch muss ich denn mit nem Klapper hinten dran erwarten??? / Verbrauch eurer Gespanne

Beitrag von Didi1403 » 11.06.2019 16:17

Hallo Elektron, mag sein , dass da mehr drin steht , aber die Betriebserlaubnis laut StVo. Geht nur bis 100 und darüber erlischt sie egal wo du bist. Das kannst du an verschiedenen Stellen nachlesen, ich meine auch hier im Forum.

Benutzeravatar
Grandpa
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 98
Registriert: 17.09.2012 21:01
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Citroen C4 Picasso B.2008
Camper/Falter/Zelt: Pennine Pathfinder 600dl Bj.2004
Wohnort: Neukirchen-Vluyn

Re: Wieviel Mehrverbrauch muss ich denn mit nem Klapper hinten dran erwarten??? / Verbrauch eurer Gespanne

Beitrag von Grandpa » 11.06.2019 16:56

Bei unserer Fahrt nach Frankreich (Creuse Natur) und zurück nach Luxemburg (Fuussekaul/Reenert)
kamen rund 1550 Km zusammen. Der Schnitt mit dem Pennine hat sich auf ca. 1l Mehrverbrauch (ca. 6,8l)
eingependelt. Ich hatte mit wesentlich mehr gerechnet.Dabei habe ich den Tempomat bei dem Picasso genutzt und knapp 105km eingestellt.
Das war ein angenehmes fahren und ich hatte keine Lust wie vorher mit dem Jamet Lousiana die 130km Geschwindikeit auszureizen.
Der Pennine wiegt rund 1000kg, ist breiter und länger und man merkt doch den Unterschied zum Jamet am Haken.

Ich habe Urlaub und Zeit, deshalb brauche ich nicht mehr rasen.
Der Urlaub fängt bei der Fahrt an.

LG von Campingplatz Reenert in Luxembug :camp1
Hans-Peter

Benutzeravatar
Fuzzy
Händler
Händler
Beiträge: 782
Registriert: 01.12.2013 16:40
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Espace GJK & Subaru Outback BP
Camper/Falter/Zelt: Schepp Zugvogel 1 Bj.1996
Wohnort: Bad Waldsee
Kontaktdaten:

Re: Wieviel Mehrverbrauch muss ich denn mit nem Klapper hinten dran erwarten??? / Verbrauch eurer Gespanne

Beitrag von Fuzzy » 11.06.2019 17:50

Didi1403 hat geschrieben:
11.06.2019 16:17
Hallo Elektron, mag sein , dass da mehr drin steht , aber die Betriebserlaubnis laut StVo. Geht nur bis 100 und darüber erlischt sie egal wo du bist. Das kannst du an verschiedenen Stellen nachlesen, ich meine auch hier im Forum.
Lies dir doch mal diesen Thread durch: viewtopic.php?f=110&t=15585&hilit=versicherung

Die Betriebserlaubnis (StVZO) erlischt übrigens nicht bei einem Verstoß gegen die StVO.

In diesem Thread gehts aber um den Verbrauch, daher ist die Diskussion eher im oben genannten Thread weiterzuführen. Ist besser für die Übersichtlichkeit. :zwinker:
Gruß Ralf

Benutzeravatar
SUBARU
Forums-SupporterIn 2012
Forums-SupporterIn 2012
Beiträge: 662
Registriert: 25.11.2008 07:40
Land: Schweiz
Zugfahrzeug: Subaru Legacy Kombi 2lt JG 02, Ford Escort MK IV Tournier 1.6 i CL Bravo JG 89
Camper/Falter/Zelt: Rapido Orline 34 1989, Filou und Louis meine 2 Rapido Confort von 1979
Wohnort: Zollbrück

Re: Wieviel Mehrverbrauch muss ich denn mit nem Klapper hinten dran erwarten??? / Verbrauch eurer Gespanne

Beitrag von SUBARU » 11.06.2019 22:32

Salut zusammen

Komme gerade aus dem Urlaub zurück. Schweiz-> Naumburg total 640 km Verbrauch 30 Jahre alter Ford Escort 1.6 i Maschine mit 500 kg Rapido drann und Gepäck nach 578 km 38.5 lt Benzin
von Naumburg -> Nach Erfurt und ein paar ausflügen 540 km total 36 lt getankt
von Erfurt -> Bartholomä Ostalbkreis und ein paar ausflügen 550 km total 38 lt getankt
von Bartoholmä-> Nach Hause mit ein paar ausflügen 570 km total 40 lt getankt

Und ja das Verflixte Deutsche Super (Nicht das E10) mag der Ford ganz gerne der fängt leicht das Saufen an :( und der Durchzug lässt auch zu wünschen übrig


Grüsse CZ
Klappcaravan "Eine Leidenschaft die Leiden schafft"

Benutzeravatar
ARO M 461 C
Echter Camper
Echter Camper
Beiträge: 58
Registriert: 31.01.2012 12:33
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Uzincia Mecanica Muscel ARO M 461 Bj. 1961
Camper/Falter/Zelt: Campwerk OFF ROAD ECONOMY
Wohnort: Rheinland

Re: Wieviel Mehrverbrauch muss ich denn mit nem Klapper hinten dran erwarten??? / Verbrauch eurer Gespanne

Beitrag von ARO M 461 C » 13.06.2019 18:21

Auf unserer 9 monatigen Tour durch die USA konnten wir einen guten Überblick darüber erhalten was das Gespann als Verbrauch zu verzeichnen hatte.

Im Solo Verkehr braucht der 2,8 liter Diesel mit 72 PS und einem Leergewicht von 2080 KG im Schnitt so um die 9,5-10,8 Liter bei 3300 Umdrehungen und über LKW Geschwindigkeit heißt somit immer über 90 Km/h

Den niedrigsten jemals erreichten Wert war auf einer Ostblock Tour durch Ungarn und Rumänien solo mit 8,4 Litern.

Kommen wir nun zum Gespann auf den 35.000 KM im Jahr 2018 lag der Durchschnitt bei 12,26-12,40 Litern.

Am wenigsten war der Verbrauch in den Staaten der Ostküste bis zu den Großen Seen, da hatten wir auf 4.747 km einen Durchschnitt von 11,8 Litern Diesel zu verzeichnen gehabt.


Auf den langen Etappen durch den Mittleren Westen also noch vor den Rocky Mountains auf über 5.233 KM mit nur Bergen in Höhe des Voralpen Landes ging dann der Verbrauch langsam aber stetig leicht nach oben so dass nun auch mal bis zu 13-14 Liter durch die Einspritzpumpe lief.


Ab South Dakota, Wyoming und Montan, Idaho und auch noch Washington Staat ging es nun in Regionen, in denen wir uns eigentlich ständig in hochalpinen Regionen befanden und das merkten wir nicht nur daran, das die doch über 3,4 Tonnen ständig nach Oben gezogen werden mussten.

Das wurde dann aber auch von Verbräuchen von bis zu 17 Litern quittiert.

Das ist aber nun nichts in Bezug auf das was ein Dodge RAM mit einer 6,7 Liter V8 Diesel mit fast 400 Pferden braucht wenn er als 5th Wheeler einen 15 Meter langen Wohnanhänger zieht, der kommt dann mit einer Gallone gerade einmal 9 Meilen und das sind dann schlappe 26, Liter und mehr
Bild
Bild stammt aus meinen Bericht über die USA Tour 2018


Im Gegensatz zu uns fährt der dann aber mit dem Gespann locker mit 70 Meilen die Steigungen auf der Interstate rauf während wir uns hinter die Trucks klemmen die auch je nach Beladung auch nur auf dem Standstreifen die Pässe gewältigen.

Es scheint aber das mit den 17 Litern das max. erreicht ist was noch pro 100 KM durchlaufen kann, denn selbst dieses Gespann auf dem Weg zu den Feierlichkeiten der Berliner Luftbrücke 2012 wiegt fast 5 to und hatte den Verbrauch nicht weiter erhöht.

Bild

Hänger ist mit 700 KG das Leichtgewicht, das Fahrzeug bringt 2,2 to nicht vollgetankt und ARO war damals noch ohne Winde und wog etwas wenige als heute.

Nach einer etwas längeren Anlaufzeit waren auch hiermit 90 Km/h bei 3300 Umdrehungen drin, aber durch das Weserbergland ging es dann die Steigungen nur im 3. Gang mit 50-60 hoch.

Wie aber schon hier im Thread beschrieben ist alles nur Hobby und Verbrauch muss kein Kriterium sein. Zur Not geht auch noch Salatöl oder dergleichen, ein Dieselsauger nimmt eigentlich alles.


Gruß

ARO M 461 C

Dirk

Seeräuber
User
User
Beiträge: 16
Registriert: 25.05.2016 06:10
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Mercedes Viano 2012
Camper/Falter/Zelt: Dingo-Tec Zenith 2016
Wohnort: Bodensee

Re: Wieviel Mehrverbrauch muss ich denn mit nem Klapper hinten dran erwarten??? / Verbrauch eurer Gespanne

Beitrag von Seeräuber » 14.06.2019 21:11

Wir haben unseren Dingo-Tec mit einem Mercedes Viano gezogen.
Der Falter verschwand also sowieso fast ganz hinter dem Viano. Einen deutlichen Mehrverbrauch konnte ich nicht feststellen. ASllenfalls einen halben Liter mehr.....
Das Gewicht fällt nicht so sehr ins Gewicht, da man ja auch gleichmässiger und insgesamt langsamer fährt also ohne....

Benutzeravatar
wurzelprumpf
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1235
Registriert: 12.07.2009 17:53
Land: Deutschland
Zugfahrzeug: Ford Kuga 2017
Camper/Falter/Zelt: 3DOG TrailDog olive/sand
Wohnort: Winsen

Re: Wieviel Mehrverbrauch muss ich denn mit nem Klapper hinten dran erwarten??? / Verbrauch eurer Gespanne

Beitrag von wurzelprumpf » 14.06.2019 21:56

Moin,
Didi1403 hat geschrieben:
11.06.2019 09:45
... aber wenn es kracht und die deutsche Versicherung dir nachweisen kann, dass du schneller als 100 warst, kannst du zumindest mit einer Leistungskürzung rechnen...
das gilt nur, wenn in der Zulassungsbescheinigung Teil I unter Buchstabe T eine Höchstgeschwindigkeit eingetragen ist. Unser 3DOG hat als Basis ja einen WM-Meyer-Kastenanhänger (SDAH offener Kasten) und bei Buchstabe T keine Eintragung. Eine Nachfrage bei unserer Versicherung (Allianz) ergab: Wenn bei Buchstabe T keine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit eingetragen ist, habe ich auch bei erlaubten 130 km/h in Frankreich noch vollen Versicherungsschutz.

BTT: Unser Kuga genehmigt sich mit dem 3DOG hinten dran etwa einen Liter Diesel mehr als sonst in Deutschland (100 km/h), in Ländern mit 80 km/h-Beschränkung für Anhänger sind es gut 0,5 Liter Mehrverbrauch auf 100 km. Das hängt aber, wie hier schon erwähnt, direkt mit einer sehr vorausschauenden Fahrweise zusammen (ich habe Urlaub und bin nicht auf der Flucht :mrgreen: )

Gruß
Michael
Dem Inschenör ist nix zu schwör...

Geht nicht gibt's nicht! Kann nicht heißt faul!

Antworten

Zurück zu „Zugfahrzeuge“